Trainerteam für neue Saison steht bei den 1. Hockeyherren

Kompetentes Quartett betreut die Alster-Herren in der Hinrunde 2018/19

Das Trainerteam für die Hinrunde der Bundesligasaison 2018/2019 bei den Herren des Club an der Alster steht. Nach dem kurzfristigen Abschied von Fabian Rozwadowski am Saisonende im Juni sind Vorstand, Clubmanagement und Mannschaft übereingekommen, dass ein sehr kompetentes Quartett die Verantwortung in der neuen Saison übernimmt. Demzufolge werden der ehemalige Damen-Bundestrainer Michael Behrmann, Valentin Altenburg, Jens George und Marcel Ahlgrimm das Team in die neue Saison führen und die Ziele gemeinsam verfolgen.

„Wir haben ja zum Glück eine Reihe sehr guter Trainer im Club, so dass wir die Suche nach einem Chef-Coach für das Herrenteam ganz in Ruhe bis zur Hallensaison fortsetzen können“, so Hockey-Vorstand Lars Brenneke. „Michi Behrmann wird bis dahin den Hut aufhaben, aber diese Vier werden das Team gemeinschaftlich auf die Saison vorbereiten und während der Vorrunde begleiten. Das ist aus unserer Sicht eine sehr gute Lösung, mit der das Team bestens betreut ist.“

Für Michi, Maus und Marcel heißt das, eine Zusatzaufgabe zum bestehenden Trainingsbetrieb. Dabei gehen die Trainer ihren vorherigen Tätigkeit weiter nach und die eigenen Teams haben Vorrang!

Alsters 1. Tennisherren verpassen Auftaktsieg - 4:5 Niederlage gegen Bielefeld

Der Spirit war schon am ersten Spieltag voll da und ein Team, das Alster kaum besser aufbieten kann. Am Ende des mitreißenden Heimspiels bei schönstem Sommerwetter stand eine knappe 4:5 Niederlage, die es auf der Clubterrasse erstmal zu verdauen galt. Sechs Match-Tiebreaks und sechs Tiebreaks in der Begegnung auf Augenhöhe gegen das sympathische, aufschlagstarke Gästeteam vom Bielefelder TTC lassen ahnen, wie spannend es war. Unser Team hat sich sehr über den großen heimischen Support gefreut. 

Den ersten Sieg fuhr Demian Raab an Position 4 ein, der sein Match im 2. Satz drehte, mit der Abwehr mehrerer Breakbälle seinem Gegner Kevin Kaczynski den Schneid abkaufte und einen sehr starken Match-Tiebreak zum 1:6, 7:5, 10:3 Erfolg spielte. Wenig später wurde David Eisenzapf an Position 6 nach gewonnenem 1. Satz zu defensiv und gab sein Match gegen Lars Hendrik Behlen aus der Hand - schade nach seinen jüngst guten Turnierergebnissen. Richtig schwer hatte es Pedro Sakamoto gegen den Aufschlagriesen Louis Weßels, dem mit Selbstvertrauen nach einem ITF-Finaleinzug vieles gelang, so dass Pedro an Position 2 ärgerlich 6:7, 6:7 unterlag.

Auch das Spitzeneinzel ging an Bielefeld. Alsters Neuzugang an Nr. 1, der 22-jährige Italiener Filippo Baldi (atp 300) unterlag dem Niederländer Scott Griekspoor (atp 215) 2:6, 5:7. Nach einer packenden Aufholjagd im 2. Satz entschieden wenige Punkte. Unser Neuzugang aus Hamburg, der 32-jährige Julian Reister (atp career high 83 November 2013) hatte eine gar nicht so leichte Aufgabe an Position 5 gegen Matthias Wunner, der auch viel von der Sache versteht. In einer langen Auseindersetzung mit Höhen und Tiefen und einem hervorragenden Match-Tiebreak konnte Julian Reister seinen ersten Sieg für Alster feiern: 7:5, 4:6, 10:2. Unser Joker aus 2017, Laurent Lokoli, hatte das Match gegen Valentin Günther eigentlich gut im Griff, kassierte beim Spielstand von 6:4, 3:1 ein Rebreak. Das Momentum kippte, Valentin Günther "machte die Augen zu", ihm gelang alles, einschließlich von Netzrollern im Match-Tiebreak, die Laurent Lokoli den letzten Nerv raubten. Versöhnlich für ihn: Auf der Clubterrasse konnte er sich später über den WM-Titel der Franzosen freuen.  2:4 nach den Einzeln.

Trainer Uwe Hlawatschek musste alle drei Doppel gewinnen, eigentlich eine unlösbare Aufgabe gegen die aufschlagstarken Gäste. Die brillante Aufstellung brachte die Gäste nochmal richtig ins Schwitzen. Denn unser 3. Doppel Julian Reister/Matthias Kolbe legte mit einem Sieg im Match-Tiebreak vor.  Filippo Baldi und Demian Raab machten es ihnen im 2. Doppel nach. Bemerkenswert: Filippo Baldi servierte bei Breakball drei Kick-Asse auf die Linie in Folge. Unser Spitzendoppel mit Pedro Sakamoto und Laurent Lokoli kämpfte unter den Anfeuerungsrufen des ganzen Teams um jeden Punkt, zog leider den Kürzeren beim 5:7, 6:7 gegen Scott Griekspoor/Louis Weßels.

Eine Niederlage gegen die Bielefelder war natürlich nicht das, was sich unsere Jungs erhofft hatten. Angesichts der gegnerischen Meldelisten wird die 2. Liga Nord jedes Jahr stärker und ein Sieg wäre natürlich ein wichtiger Grundstein für einen Klassenerhalt gewesen.  Allerdings hat unser Team in den Vorjahren große Kämpferqualitäten bewiesen. Obgleich als nächstes am Freitag, den 20. Juli die schwere Auswärtsbegegnung gegen den Erstliga-Absteiger TK Blau-Weiss Aachen ansteht, werden sich noch Türen öffnen.  Alster Go! // Maren Raab

Einzelspiele

Der Club an der Alster Hamburg

Bielefelder TTC 1

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

1

Baldi, Filippo ITA (1, LK1)

1

Griekspoor, Scott NED (1, LK1)

2:6

5:7

 

0:1

0:2

7:13

2

Sakamoto, Pedro BRA (2, LK1)

2

Weßels, Louis GER (3, LK1)

6:7 (6)

6:7 (4)

 

0:1

0:2

12:14

3

Lokoli, Laurent FRA (4, LK1)

3

Günther, Valentin GER (4, LK1)

6:4

6:7 (4)

3:10

0:1

1:2

12:12

4

Raab, Demian GER (5, LK1)

4

Kaczynski, Kevin GER (6, LK1)

1:6

7:5

10:3

1:0

2:1

9:11

5

Reister, Julian GER (6, LK1)

5

Wunner, Matthias GER (9, LK1)

7:5

4:6

10:2

1:0

2:1

12:11

6

Eisenzapf, David GER (9, LK1)

6

Behlen, Lars Hendrik GER (10, LK1)

6:3

4:6

1:10

0:1

1:2

10:10

Einzel

2:4

6:10

62:71

Doppelspiele

Der Club an der Alster Hamburg

Bielefelder TTC 1

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

3

5

Sakamoto, Pedro BRA (2) 

Lokoli, Laurent FRA (4)

2

3

Griekspoor, Scott NED (1) 

Weßels, Louis GER (3)

5:7

6:7 (5)

 

0:1

0:2

11:14

4

5

Baldi, Filippo ITA (1) 

Raab, Demian GER (5)

4

7

Günther, Valentin GER (4) 

Wunner, Matthias GER (9)

7:6 (5)

2:6

11:9

1:0

2:1

10:12

6

11

Reister, Julian GER (6) 

Kolbe, Matthias GER (10)

6

11

Behlen, Lars Hendrik GER (10) 

Wilde, Maximilian GER (14)

2:6

7:6 (5)

10:1

1:0

2:1

10:12

Doppel

2:1

4:4

31:38

Gesamt

4:5

10:14

93:109

 

Bundesligasaison der 1. Tennisherren steht vor der Tür

Tennis Herren BL

Heimauftakt gegen Bielefeld am 15. Juli wegweisend

Für den Start in ihre vierte Saison in der 2. Bundesliga Nord haben unsere Tennisherren die Bitte um viel Unterstützung im Spiel gegen den Bielefelder TTC am Sonntag, den 15. Juli um 11 Uhr auf unserer Anlage. Diese Begegnung ist wegweisend für den angestrebten Klassenerhalt. Die gegnerischen Meldelisten zeigen klar, dass wir unsere Chancen vom ersten Moment an nutzen müssen. Insbesondere gegen ein Team, das - wie der DCADA selbst - nicht nur auf ausländische Spieler setzt. Ein Saisonstart mit vier Niederlagen in Folge wie in 2017 darf nicht wieder passieren. Auf das „Wunder an der Alster“ ist kein Verlass, siehe HSV ;) . Unser Trainer Uwe Hlawatschek hat mit Spielertrainer Matthias Kolbe ein vielversprechendes Team zusammengestellt. Wir danken unseren Sponsoren Allianz, Tennis Point Store Hamburg, Porsche Niederlassung Hamburg und Meßmer, dass sie dies ermöglichen. 

Unsere neue Nummer 1 ist der 22-jährige Italiener Filippo Baldi, atp 311 (Stand 28.05.2018), an Nummer 2 steht ein weiterer Neuzugang, der 30-jährige Ire James McGee (atp career high  146 in 2015). Es folgen unser Joker aus 2017, der Franzose Laurent Lokoli, unser bester Punktelieferant aus Brasilien, Pedro Sakamoto und Alsters Top-Clubspieler Demian Raab. Und ein spektakulärer Neuzugang gibt sich die Ehre: wir heißen den 32-jährigen Hamburger Julian Reister (atp career high 83 in 2013) bei Alster willkommen und freuen uns auf einen so hochkarätigen Spieler, der in 2010 sogar die 3. Runde bei den French Open erreicht hat. Auch der französische junge Vater Mathieu Rodrigues wird wieder für uns spielen. Aus unserem bewährten Stammteam sind selbstverständlich auch David Eisenzapf, der aktuell sehr gute Turnierergebnisse zeigt, sowie Matthias Kolbe und Tobias Hinzmann am Start, dazu die Nachwuchsspieler Alexander Lawrenz, Bruno Kreidler und Sebastian Schönholz. Joey Sirianni (Jg. 1975!), der für den Club 5 Jahre lang mit seinem außergewöhnlichen Touch und seiner Erfahrung Großes geleistet hat, ist nicht mehr dabei. Ein feiner Sportsmann, vielen Dank, Joey. Kim Möllers perfektioniertes Slice Spiel werden wir ebenfalls vermissen.

Unser ambitioniertes Team bittet herzlich um Zuschauer bei unseren Heimspielen. Dieser Support macht den Unterschied! Es lohnt sich immer. So spielte z.B. letztes Jahr Pedro Sakamoto auf unserer Anlage gegen den Esten Jurgen Zopp, der gerade in der 3. Runde der French Open stand. Die Heimspiele in der Übersicht:  

DCADA ./. Bielefelder TTC Sonntag, 15. Juli 11 Uhr 
DCADA ./. Bremer TC v. 1912, Freitag. 3. August 13 Uhr 
DCADA ./. Suchsdorfer SV v. 1921, Freitag, 10. August 13 Uhr 
DCADA ./. Team Hämmerling Group TuS Sennelager, Sonntag, 12. August 11 Uhr

Hockeyspieler von Alster im internationalen Einsatz

A-Kader Damen

Die Damen-Nationalmannschaft testet vom 3. bis 5. Juli im WM Stadion in London gegen England. Beide Länderspiele wurden knapp gewonnen, das erste mit 2-1 und den Siegtreffer steuerte Anne Schröder bei, das zweite wurde sogar mit 4:2 gewonnen und auch hier kamen entscheidende Tore von unseren Alster-Spielerinnen. Das 2:1 gelang Viki Huse mit einem Eckentreffer und der Neuzugang Hannah Gablac erhöhte dann auf 3:1. Natürlich war auch Lisa Altenburg mit dabei und so konnte man mit einem Erfolgserlebnis in das Abschluss-Turnier nach Hause fahren.

Vom 11.-14. Juli trifft das Deutsche Team in der Nähe von München auf die Top-Teams von Neuseeland, Argentinien und den Niederlanden - bevor es dann am 21.7. mit dem ersten Spiel bei der WM in London gegen Südafrika ernst wird!

U21-weiblich

Die U21-Damen-Nationalmannschaft mit den Alster-Spielerinnen Nele Aring, Emily Kerner und Marie Jeltsch musste im ersten von zwei Länderspielen eine herbe Niederlage mit 0:5 hinnehmen, konnte sich dann aber im zweiten Spiel deutlich steigern und gelang im holländischen Eindhoven ein hart erkämpftes 2:2-Unentschieden.

U18-weiblich

Die U18-Mädchen konnten in den abschließenden Länderspielen in Köln vor der EM im spanischen Santander (15. - 22.7.) einen 2:0-Sieg gegen die Niederlande einfahren. Als Torschützin und Vorbereiterin glänzte unsere Alster-Spielerin Carlotta Sippel. Auch das zweite Spiel wurde mit 2:1 am Sonntag gewonnen - das Team geht nun gut vorbereitet und selbstbewusst in die EM.

Bei der U18-Vorbereitungsmaßnahme mit zwei Länderspielen in Holland am 9. und 10. Juli wird Tici Wiedermann die Alster-Farben in der Nationalmannschaft vertreten - wir drücken die Daumen für zwei erfolgreiche Spiele.

A-Kader Herren

Die Herren-Nationalmannschaft macht sich am Montag 9. Juli auf den Weg nach Japan. Dort findet ein Vorbereitungslehrgang mit Länderspielen gegen Japan und Neuseeland statt. Von unserer Alster-Herren sind Niklas Bruns, Johannes Große, Dieter Linnekogel und unser Neuzugang Marc Appel dabei. Damit stellen wir mit Uhlenhorst Mülheim und Rot-Weiß Köln die meisten Nationalspieler aller Clubs in Deutschland. Auch hier drücken wir die Daumen für erfolgreiche Spiele.

Aufschlag für Meßmer – Ostfriesische Tee Gesellschaft sponsert künftig Tennis- und Hockeysparte

Die Ostfriesische Tee Gesellschaft (OTG) wird künftig mit ihrer Traditionsmarke Meßmer die Tennis- und Hockeysparte des Der Club an der Alster e.V. sponsern. Unsere Mitglieder kennen die Teemarke Milford der OTG bereits aus dem langjährigen Sponsoring im Hockeybereich. Nun wechselt die OTG anstelle von Milford die noch größere und bekanntere Marke Meßmer ein und erweitert gleichzeitig die Partnerschaft im Bereich Tennis.

Meßmer ist bundesweiter Marktführer im Schwarz- und Grüntee, dazu gehört Deutschlands beliebteste Schwarzteesorte Meßmer Klassik. In der Markenbekanntheit liegt auch der Grund für den Wechsel: „Meßmer ist eine sehr starke Marke. Mit einem eigenen Gastrosortiment ist sie sehr gut aufgestellt und kann so Der Club an der Alster e. V. bei Großveranstaltungen sowie in der Clubgastronomie optimal unterstützen“, erklärt Jochen Spethmann, Mitglied im Aufsichtsrat und Mitinhaber der Laurens Spethmann Holding, dem Mutterunternehmen der Ostfriesischen Tee Gesellschaft. „Zudem bietet die Tee-Erlebniswelt Meßmer MOMENTUM in der Hamburger Hafencity Anknüpfungspunkte und Ideen in der Partnerschaft. Meßmer wird außerdem kontinuierlich über Kampagnen im Fernsehen, in Zeitschriften und Social Media kommuniziert, was für weitere Synergieeffekte sorgt.“ Das Meßmer-Logo wird außerdem künftig die Trikots der Hockey- und Tennis-Spielerinnen und -Spieler zieren. Die bisherige Sponsoring-Marke MILFORD wird zwar nicht mehr bei offiziellen Spielen gezeigt, bleibt aber weiterhin präsent und wird auch künftig in der Vereinsgastronomie angeboten werden. 

Nach wie vor bringt die OTG als Familienunternehmen hinter den beiden Marken ihre Werte und ihr Engagement in die Partnerschaft ein. „Das zeigen wir auch durch die Erweiterung des Sponsorings auf die Tennissparte“, so Spethmann. „Mit der Unterstützung des Der Club an der Alster e. V. bringt die OTG ihre regionale Verbundenheit zum Ausdruck. Hamburg war langjähriger Firmenstandort und ist zudem der bedeutendste europäische Teeumschlagsplatz.“ Der Club an der Alster e. V. begrüßt die erweiterte Zusammenarbeit, die mit der neuen Saison nach den Sommerferien umgesetzt wird. „Wir sind sehr froh, dass wir die Ostfriesische Tee Gesellschaft mit der Marke Meßmer für den Bereich Tennis gewinnen konnten. Dies unterstreicht den Stellenwert des Der Club an der Alster e.V.“, betont Vorstandsvorsitzender Thomas Wiedermann. „Die 1. Tennisdamen spielen in der ersten Bundesliga und die ersten Herren in der zweiten Bundesliga. Das garantiert Spieltage auf internationalem Spitzenniveau, bei denen Meßmer künftig präsent sein wird.“ 


Die 1907 gegründete Ostfriesische Tee Gesellschaft(OTG) besetzt mit ihren Marken Meßmer, MILFORD und Onno Behrends und über 100 Jahren Erfahrung eine Spitzenposition im deutschen Tee-Markt. Die OTG ist die größte Tochter des Familienunternehmens Laurens Spethmann Holding(LSH) mit Sitz in Seevetal bei Hamburg. Die Marke Meßmer umfasst klassische Schwarztee-Sorten, Grün-, Kräuter- und Früchtetees und eine Fülle besonderer Kompositionen; viel Auswahl in Premium-Qualität für Kenner und Genießer. Meßmer zählt in Deutschland zu den bekanntesten Marken und wächst seit Jahren kontinuierlich. Auch die einzigartige Tee-Erlebniswelt Meßmer MOMENTUMin der Hamburger HafenCity trägt mit rund 180.000 Besuchern pro Jahr zum Erfolg der Marke bei.

Hannah Gablac wechselt zum Meister

Hannah Gablac

Die Kölner Nationalspielerin kommt zur neuen Saison nach Hamburg

Der Club an der Alster kann einen hochkarätigen Neuzugang zur neuen Saison 2018/2019 vermelden. Die 49-fache Nationalspielerin Hannah Gablac wechselt von Rot-Weiss Köln nach Hamburg. Gablac war 2013 mit 18 Jahren das jüngste Teammitglied beim Gewinn des Europameistertitels mit den deutschen Damen. Mit dem Titelgewinn bei der Hallen-EM 2018 in Prag feierte die heute 23-Jährige ein ganz starkes Comeback im Nationalteam und sicherte sich nun auch im Feldkader das WM-Ticket von Bundestrainer Xavier Reckinger.

„Für mich stimmt das Gesamtpaket beim Club an der Alster. Es ist eine tolle Herausforderung, für den Doppel-Meister zu spielen“, so Gablac. „Da ich fast mit dem Medizinstudium fertig bin, werde mich in Hamburg auf das Examen vorbereiten und dort auch ins Praktische Jahr gehen. Alster bietet mir da die Möglichkeiten, mich parallel auf den Leistungssport zu fokussieren. Die Mannschaft ist sehr stark. Mit dem Hallen-Europacup zuhause und der Teilnahme am Feld-Europapokal stehen große Herausforderungen mit dem Team an, auf die ich mich freue. International wären die Olympischen Spiele in Tokio ein großer Traum, und ich möchte gern ab nächstem Jahr auch die neue Hockey Pro League spielen, wenn ich die Chance dazu bekomme. Ich bin Rot-Weiss Köln sehr dankbar, insbesondere auch Markus Lonnes, der ganz viel Anteile daran hat, dass ich mich auf und neben dem Platz weiterentwickelt habe.“ Beim Club an der Alster freut man sich auf die schnelle, technisch starke Angreiferin, die allein in 50 Jugend-Länderspielen für den DHB 23 Tore erzielte. „Hannah ist eine Top-Stürmerin mit einer super Einstellung und großem Kampfgeist“, so Trainer Jens George. „Das zeigt auch ihr Weg zurück ins Nationalteam. Zudem hat sie einen guten Humor und wird unser Team auch menschlich bereichern.“

adidas Hockey wird neuer Ausrüster des DCadA

adidas gehört mit einem Sortiment aus Hockeyschlägern, –Schuhen, –Textilien und Equipment zu den führenden Hockeyanbietern weltweit. Mit adidas rüsten wir diverse Hockey-Nationalmannschaften, Nationalspieler und Vereine aus. adidas Hockey wird seit 2006 von T.H.W. exklusiv in verschiedenen Ländern vertrieben.

Wir freuen uns sehr mit dem Der Club an der Alster einen der größten und erfolgreichsten Hockeyvereine der letzten 20 Jahre mit adidas Sporttextilien und Equipment ausrüsten zu dürfen. Wie kaum ein anderer Verein in Deutschland verbindet Der Club an der Alster Tradition, Internationalität und Erfolg miteinander und passt somit perfekt zur Marke adidas und in unser Sport Marketing Portfolio.

Die Partnerschaft ist langfristig ausgelegt und möge diese ähnlich erfolgreich sein wir die der letzten Jahre.

Tennisherren 50 erneut Nordostdeutscher Meister

v.l.n.r. hinten : David de Miguel-Lapiedra, JC Engelke, Christian Karl, Frank Unkelbach – vorne von links: Carsten Krammenschneider, Miguel Puigdevall-Lamolla, Andreas Heider. Es fehlen Peter Dill und Mannschaftsführer Peer Laux

Unsere All-Time-Stars Ü50 spielen bekanntermaßen in der höchsten Deutschen Spielklasse Regionalliga und haben es wieder einmal geschafft ohne Niederlage die Nordostdeutsche Meisterschaft und damit die „Final Four“ um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft Anfang September zu erreichen. Herzlichen Glückwunsch.

Abschlusstabelle: 

 

Rang

Mannschaft

Begegnungen

S

U

N

Tab.Punkte

Matchpunkte

Sätze

Spiele

 

1

Der Club an der Alster

6

6

0

0

12:0

42:12

86:34

545:359

 

2

LTTC "Rot-Weiss" Berlin

6

5

0

1

10:2

37:17

76:38

506:319

 

3

SV Zehlendorfer Wespen

6

4

0

2

8:4

34:20

73:42

502:333

 

4

Oldenburger TeV

6

2

0

4

4:8

25:29

59:62

487:476

 

5

THC Neumünster

6

2

0

4

4:8

20:34

46:74

398:555

 

6

SC Condor

6

2

0

4

4:8

18:36

38:75

315:537

 

7

TC GW Gifhorn

6

0

0

6

0:12

13:41

32:85

405:579

Viele Alsteranerinnen in U14 & U16 der HH-Asuwahl dabei

U16HH-Auswahl: Otbert-Krüger-Pokal 2018
Am kommenden Wochenende sind mit Lucia Unkelbach, Sophie Perschk, Greta Fanenbruck, Emilia Landshut und Ylva von Blanquet gleich fünf Alsteranerinnen mit der Hamburger U14 Auswahl beim Obert-Krüger-Pokal in Hannover dabei. Wir wünschen euch viel Erfolg!
 

HH-Auswahl: Hessenschild Vorrunde

Mit Tici Wiedermann und Hannah Skoeries waren am vergangenen Wochenende zwei Alsteranerinnen in der Hamburger U16 Auswahl erfolgreich! Mit dem 4. Platz in der Vorrunde, die in Köln stattfand, geht es in die Endrunde des Hessenschilds vom 29.09. bis 30.09.18. 

4 Alsteraner für Hamburg

HH-Auswahl-2018

Zur Vorrunde des traditionellen Länderpokals wurden in diesem Jahr vier Spieler der männlichen Jugend B (Jahrgang '02/'03) vom Club an der Alster nominiert.

Torwart Tommy Brückner, Paul Philipp, Carlos Goedhart und  Maxi Kunkel bestritten mit ihrem Team, der Hamburger Auswahl,  vier Spiele und konnten sich für die Endrunde des Franz-Schmitz-Pokals Ende September qualifizieren. In diesem Jahr auch mit dabei als Co-Trainer: Alsters Jugendtrainer Christian Ridder, der schon mehrfach Hamburger Auswahlmannschaften gecoached hat. // Jonica Jahr

Tennisdamen: Abstieg in die 2.Bundesliga besiegelt

Nach zwei 3:6 Niederlagen am Rothenbaum gegen Waldau Stuttgart sowie am Sonntag (09.06.18) bei DTV Hannover war der bereits vor diesem Wochenende schon feststehende und ja auch aus Budgetgründen quasi geplante Abstieg in die 2.Bundesliga endgültig besiegelt.

Dementsprechend spielten Alsters Tennisdamen auch mit allen Nachwuchstalenten. Diese “verkauften” sich recht ordentlich, mussten aber auch reichlich Lehrgeld bezahlen... Unsere etwas erfahreneren Kräfte Lisa Matviyenko und Jennifer Witthoeft zeigten gegen Stuttgart großartige Leistungen gegen weit höher platzierte Spielerinnen und verloren beide nur hauchdünn im Matchtiebreak. Unsere Kristina Kucova schlug sogar Mona Barthel. Ähnlich verlief es in Hannover. Besonders zu erwähnen: Tolles Debüt dort von unserer erst 16 jährigen Eva Lys gegen Fed Cup Spielerin und Ex-Top-20 Spielerin Anna-Lena Groenefeld. Im nächsten Jahr werden unsere jungen Damen, dann in der 2.Bundesliga, sicherlich wieder um den Aufstieg mitspielen. //JC

 

Einzelspiele

DTV HannoverDer Club an der Alster Hamburg1.Satz2.Satz3.SatzMatchpunkteSätzeSpiele
1 Schnyder, Patty SUI/D (4, LK1) 1 Kucova, Kristina SVK (2, LK1) 6:3 7:5   1:0 2:0 13:8
2 Jurikova, Lenka SVK (5, LK1) 2 Kawa, Katarzyna POL (9, LK1) 4:6 1:6   0:1 0:2 5:12
3 Martinez Sanchez, Maria Jose ESP (6, LK1) 3 Intert, Amelie GER (11, LK1) 6:0 6:0   1:0 2:0 12:0
4 Pipa, Shaline-Doreen GER (7, LK1) (w.o.) 4 Witthöft, Jennifer GER (12, LK1) 4:6 1:4   0:1 0:2 5:12
5 Pous Tio, Laura ESP (10, LK1) 5 Grimm, Helene GER (13, LK1) 6:0 6:3   1:0 2:0 12:3
6 Groenefeld, Anna-Lena GER (12, LK1) 6 Lys, Eva GER (14, LK1) 6:2 6:0   1:0 2:0 12:2
Einzel 4:2 8:4 59:37

Doppelspiele

DTV HannoverDer Club an der Alster Hamburg1.Satz2.Satz3.SatzMatchpunkteSätzeSpiele

6
7 Schnyder, Patty SUI/D (4) 
Groenefeld, Anna-Lena GER (12)

6
7 Kucova, Kristina SVK (2) 
Lys, Eva GER (14)
6:2 6:1   1:0 2:0 12:3

5
7 Jurikova, Lenka SVK (5) 
Pous Tio, Laura ESP (10)

5
7 Kawa, Katarzyna POL (9) 
Grimm, Helene GER (13)
5:7 3:6   0:1 0:2 8:13

4
7 Martinez Sanchez, Maria Jose ESP (6) 
Dominguez Lino, Lourdes ESP (8)

4
7 Intert, Amelie GER (11) 
Witthöft, Jennifer GER (12)
6:2 6:0   1:0 2:0 12:2
Doppel 2:1 4:2 32:18
Gesamt 6:3 12:6 91:55

 

Fabian Rozwadowski nicht mehr Trainer von Alsters Bundesligaherren

F. RotzwadowskiDer 35-Jährige wird sich beruflich anders orientieren

Der Club an der Alster gibt bekannt, dass das Engagement von Fabian Rozwadowski als Cheftrainer der 1. Hockeyherren des Clubs mit Abschluss der abgelaufenen Feldsaison 2017/2018 endet. Der 35-Jährige wird sich beruflich anders orientieren, wozu unter anderem kurzfristig der Abschluss als FIH High Performance Coach des Welt-Hockeyverbandes FIH gehört.

"Wir danken Fabian Rozwadowski für die gute strukturelle Arbeit in dieser vom Umbruch unseres Kaders stark geprägten Saison“, so Lars Brenneke, Hockeyvorstand des Club an der Alster. Der Club wird sich daher mit Nachdruck auf die Suche nach einem neuen Headcoach des Bundesligakaders machen.

DAMEN // DEUTSCHER MEISTER FELD 2018

Der pure Wahnsinn. Maus und seine Truppe gewinnen das Ding! Zum ersten Mal geht der Blaue Wimpel bei den Damen an die Alster. Gänsehaut, pure Freude. „Gefühlschaos“ (Viki Huse) und das Clubhaus wird heute natürlich sowas von gerockt!!! #Aaaaaaalster#AlleEmotionenDirektNachAbpfiff

Glückwunsch zum Deutschen Meistertitel 2018 im Feldhockey! Erster Titel der Hockey-Damen vom Der Club an der Alster auf dem Feld der Vereinsgeschichte! Trainer Jens „Maus“ George hat es mit seinem Team nach vielen Anläufen gepackt! Nach dem Titelerfolg in der Halle holen die Damen das historische Double! Ihr seid eine so coole junge Truppe, die als Team gezeigt hat, wie man gemeinsam DEUTSCHER MEISTER wird!

Grenzenloser Jubel

Tennisdamenbundesliga 4. Spieltag – 9:0 Auswärtsniederlage bei Eckert Team Regensburg

Am vierten Spieltag waren unsere Tennisdamen beim amtierenden Deutschen Meister ziemlich chancenlos. Lediglich Tamara Korpatsch (WTA 144) an Position 1 gegen Tatjana Maria (WTA 64) und besonders Lisa Matviyenko (WTA 427) an Position 2 gegen Kirsten Flipkens  (WTA  65) hatten reelle Siegchancen.  

Alle anderen mussten leider Lehrgeld zahlen. Im Doppel war auch diesmal nichts für unser Team zu holen. Alsters Damenmannschaft trat dafür mit 5 Hamburgerinnen an, Helene Grimm hatte ihr Bundesligadebut im Einzel. Am Ende trat Trainer Matthias Kolbe ohne einen einzigen Punktgewinn mit 0:9 den langen Rückweg nach Hamburg an. Das nächste Heimspiel folgt nun am nächsten Freitag, den 8.Juni, um 13 Uhr am Rothenbaum gegen Waldau Stuttgart und das letzte Auswärtsspiel dann am Sonntag, den 10.Juni, um 11 Uhr bei DTV Hannover. // JC

Einzelspiele

Eckert Tennis Team Regensburg

Der Club an der Alster Hamburg

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

1

Maria, Tatjana GER (4, LK1)

1

Korpatsch, Tamara GER (6, LK1)

6:3

7:5

 

1:0

2:0

13:8

2

Flipkens, Kirsten BEL (6, LK1)

2

Matviyenko, Lisa GER (8, LK1)

4:6

6:1

10:4

1:0

2:1

11:7

3

Hogenkamp, Richel NED (8, LK1)

3

Foretz, Stephanie FRA (10, LK1)

6:1

6:4

 

1:0

2:0

12:5

4

Lottner, Antonia GER (11, LK1)

4

Intert, Amelie GER (11, LK1)

6:1

6:1

 

1:0

2:0

12:2

5

Martincova, Tereza CZE (12, LK1)

5

Witthöft, Jennifer GER (12, LK1)

6:2

6:1

 

1:0

2:0

12:3

6

Kerkhove, Lesley NED (13, LK1)

6

Grimm, Helene GER (13, LK1)

6:1

6:0

 

1:0

2:0

12:1

Einzel

6:0

12:1

72:26

Doppelspiele

Eckert Tennis Team Regensburg

Der Club an der Alster Hamburg

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele


2

3

Maria, Tatjana GER (4) 
Flipkens, Kirsten BEL (6)


3

4

Korpatsch, Tamara GER (6) 
Foretz, Stephanie FRA (10)

6:1

6:2

 

1:0

2:0

12:3


5

8

Hogenkamp, Richel NED (8) 
Kerkhove, Lesley NED (13)


4

6

Matviyenko, Lisa GER (8) 
Intert, Amelie GER (11)

6:4

6:3

 

1:0

2:0

12:7


6

10

Lottner, Antonia GER (11) 
Dzalamidze, Natela RUS (14)


6

11

Witthöft, Jennifer GER (12) 
Grimm, Helene GER (13)

6:1

6:2

 

1:0

2:0

12:3

Doppel

3:0

6:0

36:13

Gesamt

9:0

18:1

108:39