Drucken

Damen: Club an der Alster – Eintracht Braunschweig 5:0 (1:0)

Der Club an der Alster hat am Samstagnachmittag mit 5:0 gegen Eintracht Braunschweig gewonnen. Dabei tat sich das Team von Trainer Jens George sichtlich schwer, in die Partie zu kommen. Erst nach 24 Minuten traf Valentin zur Führung vor rund 100 Zuschauern.

Drucken

Herren: Club a.d. Alster – Harvestehuder THC 4:4 (2:2)

Die Herren vom Club an der Alster und vom Harvestehuder THC bleiben gemeinsam ungeschlagen an der Spitze der Gruppe Nord der Hallenhockey-Bundesliga. Am Freitagabend trennten sich beide Teams vor rund 600 Zuschauern mit 4:4 (2:2). „Es war ein gutes Spiel, beide Mannschaften haben Vollgas gegeben“, stellte Alster-Trainer Russell Gracia nach der Partie fest.

Drucken

Herren: UHC Hamburg – Club an der Alster 2:5 (0:3)

Im Hamburger Derby zwischen UHC und Club an der Alster haben die Gäste am Samstag in der UHC-Halle einen insgesamt verdienten 5:2-Erfolg gefeiert. Besonders in der ersten Halbzeit hatten die Alsteraner gegen die stark verjüngte UHC-Mannschaft die Nase vorn. Alster-Trainer Russell Garcia war zufrieden: „Die Jungs haben den Matchplan heute sehr gut umgesetzt. Ich glaube ja, dass da immer noch Luft nach oben ist. Manchmal klappen Dinge auch noch nicht. Aber die Jungs haben Freude am Spiel, was man auch schon im Training sehen konnte.“

Drucken

Damen: UHC Hamburg – Club an der Alster 5:6 (2:4)

Dank eines Eckentores von Emily Kerner in der 60. Minute haben die Damen vom Club an der Alster am Samstag vor rund 250 Zuschauern das Duell beim UHC Hamburg für sich entschieden. In einer spannenden und von vielen Torraumszenen geprägten Partie in der Gruppe Nord der Hallenhockey- Bundesliga setzte sich Alster mit 6:5 durch und fügte den Gastgeberinnen damit die erste Saisonniederlage zu. „Wir hatten heute vielleicht mehr Kampfeswille, aber ein Remis wäre sicher gerecht gewesen”, stellte Alster-Trainer Jens George anschließend zufrieden fest. Der UHC geht trotz der Niederlage als Spitzenreiter in die Weihnachtspause.

Drucken

Damen: Club an der Alster – Harvestehuder THC 4:4 (2:3)

Die Schlussecke sicherte den Damen des Harvestehuder THC in letzter Sekunde beim Club an der Alster einen wichtigen Punkt im Rennen um die Playoff-Plätze. Nach spannenden und intensiven 60 Minuten trennten sich die Mannschaften 4:4 (2:3). „Wir haben gut begonnen und sind besser ins Spiel gekommen. Doch nach der zehnten Minute haben wir uns rausbringen lassen“, sagte DCadA-Coach Jens George.

Drucken

Historischer Sieg für die Hamburger Auswahl in Ludwigsburg: U16-Jungs schaffen das Double, Mädels werden Zweiter

Am Wochenende fuhren die Hamburger Auswahlmannschaften zum Berlin-Pokal (Mädchen) und Rheinland-Pfalz-Pokal (Jungs) nach Ludwigsburg, um dort um die Deutsche Meisterschaft zu kämpfen. Die Mädels wurden nach den Gruppenspielen Gruppenerster, die Jungs Gruppenzweiter.

Das Halbfinale gewannen die Hamburgerinnen mit 2:1 gegen Baden-Württemberg und zogen ins Finale ein. Leider unterlagen sie im Endspiel 2:1 den Bayern und wurden somit Vizemeister. Mit dabei von Alster: Felicia Wiedermann und Carlotta Sippel.

Bei den Jungs hätte das Halbfinale gegen Westdeutschland nicht spannender sein können. Halbzeit 1:1, Endstand 3:3 und so kam es zum Shoutout. Erst nach dem 12. Schützen hatten die Hamburger gewonnen, da West die Latte traf, alle anderen hatten verwandelt.
Das Endspiel wurde gegen Baden-Württemberg bestritten und ging am Ende deutlich 5:2 für Hamburg aus. Nach dem Feldtitel im Oktober nun auch der DM-Titel in der Halle – beide Titel wurden von der Hamburg Auswahl noch nie zusammen im selben Jahr gewonnen – was für ein sensationeller Erfolg! Mit dabei von Alster: Philip Bezzenberger, Nik Kerner, Robert Köpp und Luca Wolff

Glückwunsch an beide Mannschaften und an unsere tollen Nachwuchsspieler(innen).

Hamburger Auswahlmannschaften zum Berlin Pokal ( Mädchen) und Rheinland-Pfalz Pokal ( Jungs) nach Ludwigsburg
Luca, Köppi, Phili, Carlotta, Tici, Nik (v.li.)

Drucken

Herren: Club an der Alster – TG Heimfeld 11:5 (4:2)

Am 3. Advent bekamen die Zuschauer bei dem Club an der Alster ein spannendes Torspektakel geliefert. Mit dem 11:5 (4:2) Sieg gegen Heimfeld katapultieren sich die Alster-Herren auf den ersten Platz der Staffel Nord, mit vier Toren in der Differenz Vorsprung auf den punktgleichen Konkurrenten Harvestehuder THC. „Heimfeld hat uns alles abgefordert, es war ein spannendes Spiel”, analysierte Alsters Co-Trainer Joachim Mahn knapp.

Drucken

Damen: Eintr. Braunschweig – Club a.d. Alster 2:9 (1:4)

Den Damen vom Club an der Alster ist der Auftakt in der Gruppe Nord der Hallenhockey-Bundesliga geglückt. Mit 9:2 (4:1) siegte die Mannschaft von Trainer Jens George am Samstag vor rund 150 Zuschauern bei Eintracht Braunschweig und zeigte in ihrem ersten Spiel über weite Strecken eine souveräne Leistung. „Wir wussten nicht, wo wir stehen, und hatten nach dem Spiel des UHC hier vor einer Woche schon Respekt vor der Eintracht”, räumte George nach der Partie ein.

Drucken

Herren: Klipper – Club an der Alster 2:5 (1:3)

Die Herren vom Club an der Alster haben dank eines überragenden Dieter Linnekogel einen 5:2-Sieg (3:1) beim Klipper THC in der Gruppe Nord der Hallenhockey-Bundesliga feiern können. Der Alsteraner erzielte am Samstag vor rund 250 Zuschauern allein vier Treffer für sein Team. Trainer Russell Garcia zeigte sich trotz des Erfolgs aber nicht zufrieden: „Wir müssen besser unser Spiel machen. Klipper hat gut verteidigt, gegen solche Mannschaften müssen wir mehr Geduld haben.”

Drucken

Tennis-Herren +65 bleiben aktiv

Die Medenspielsaison 2016 mit fünf Einsätzen gegen Sperber, Rolandsmühle, ETV, Poppenbüttel und Polo konnte zufriedenstellend abgeschlossen werden, denn wir haben unsere „Klasse“ erhalten. Das Ziel war, nicht aus der vor zwei Jahren erreichten Verbandsklasse abzusteigen.

Ausgiebig wurde kürzlich diskutiert, ob wir die Punktspiele 2017 angemessen bestreiten können und wenn, dann als 70er oder weiterhin als 65er. Das waren die bestimmenden Themen des Mannschaftsabends am 28. November, traditionsgemäß mit dem vorzüglichem Gansessen im „Roten Salon“.

Die schließliche Entscheidung fiel positiv aus: Ja, wir werden unseren DCadA auch 2017 bei den Medenspielen mit einer Altherrenmannschaft vertreten - und dies noch einmal als „65er“. Erst 2018 wird auch unser Youngster die Voraussetzung für eine 70er-Mannschaft erreicht haben und wir hoffen, dann noch die erforderliche Anzahl an Einzelspielern aufbieten zu können. Bekanntlich ist es ja das Problem einer jeden betagten Mannschaft, die erforderliche Anzahl an Einzelspielern termingenau für die vier oder fünf Wettkämpfe gegen andere Hamburger Clubs zu stellen. - Die Doppel sind leichter zu besetzen, denn dafür kann und will fast jeder gern antreten.

Großen Dank gebührt unserem Mannschaftsführer Hartmut von Brevern für seine dreijährige aufopferungsvolle und erfolgreiche Überzeugungs- und Organisations- arbeit - und nun darf das ab 2017 ein anderer übernehmen. Der wurde nach dem Verzehr der ausgezeichnet zubereiteten Gänse unserer Gastronomie und dem süffigen Rotwein einfach ausgeguckt. Einer muss es ja machen - und zwar optimistisch und frohen Mutes.
VH.

Alster-Tennis-Herren +65 bleiben aktiv
Diese Tennis-Herren-65 verpflichteten sich während des Mannschaftsabends 2016 zu einer aktiven Teilnahme an den Medenspielen 2017:
v.l.n.r.: Wolfgang Beisner, Klaus Kaldenberg, Michael Barsch, Vincenz v. Raffay, Boje Rittich, Guenter Alajmo di Battifora (Gügi), Rolf Wickmann, Hartmut v. Brevern, Claes Droege, Kai Möller, Volker Hoffmann.

Drucken

1. Tennisdamen: 5:1 Auftaktsieg gegen TC GW Gifhorn in der Regionalliga

Im ersten Auswärtsspiel der neuen Hallensaison in der höchsten deutschen Spielklasse besiegten unsere 1.Tennisdamen in der Besetzung Lisa Matviyenko, Vinja Lehmann, Alice Violet und Nikola Homolkova, sowie im Doppel die erst 14jährige Eva Lys, die hoch eingeschätzen Gifhorner, welche an Nr.1 und Nr.2 mit den Schwestern Charlotte (DTB 24) und Anna Klasen (DTB 25) zwei in der DTB-Damenrangliste höher eingestufte Spielerinnen aufboten. Bereits nach den vier Einzeln war das Punktspiel mit 4:0 Siegen für Alster entschieden. Dabei überzeugten besonders Lisa Matviyenko im Spitzeneinzel, welche nach verschlafenem ersten Satz, dem Gewinn des 2.Satzes im Tiebreak und nach 4:8 Rückstand im endscheidenden Match-Tiebreak Charlotte Klasen noch mit 2:6 7:6 11:9 niederringen konnte. Betreuerin und Mutter Maria Lys standen die Haare zu Berge vor lauter Spannung. Ähnliches gelang an Position 2 Vinja Lehmann gegen die in der Deutschen Rangliste 27 Plätze höher geführte Anna Klasen mit 3:6 7:5 10:5. Das war natürlich großartig. Eine absolut solide Leistung zeigte Alice Violet (DTB 124) mit 6:3 6:4 gegen Susanna Strauß. Einen erfolgreichen Einstand bescherte sich unser erst 15 jähriger Neuzugang Nikola Homolkova (DTB 176) mit 7:5 6:2 gegen Marie Siems. Damit stand der Sieg bereits fest. In den abschließenden Doppeln verloren die beiden Geschwister Lisa Matviyenk/Eva Lys dann glatt gegen die Schwestern Klasen und Vinja Lehmann/Nikola Homolkova siegten wiederum glatt gegen Susanna Strauß/Marie Siems. Endstand 5:1 für Alster. Ein tolle Leistung mit einem sehr erfreulichen, in den Spitzeneinzeln hart erkämpften Auftaktsieg. JC


v.l. Vinja Lehmann DTB 52 und Lisa Matviyenko DTB 29

Drucken

Herren: Club an der Alster – Hannover 78 14:3 (7:0)

Der Club an der Alster ist mit einem Torfestival gegen Hannover 78 in die neue Hallenhockey-Bundesligasaison gestartet. Gegen die Gäste aus Niedersachsen gewannen die Hamburger vor heimischer Kulisse mit 14:3 (7:0). „Hannover hat sich in den letzten acht Minuten sehr gut freigeschwommen und das Spiel zum Schluss dominiert“, fasste Mahn die letzten Spielminuten zusammen. Trotzdem änderte dies nichts mehr am Spielausgang. Mit zwei Toren in der letzten Minute endete die unterhaltsame Partie mit 14:3.

Drucken

Deutsche Tennismeisterschaften 2016: Jannik Oelschlägel wird 5. beim DTB Masters

Jannik Oelschlägel wird 5. beim DTB MastersIm Rahmen der diesjährigen Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften wurden in der Altersklasse U12 die besten 16 Deutschen Spieler zum DTB Masters eingeladen, die während der 19 DTB-Turniere im Jahresverlauf 2016 am erfolgreichsten gespielt haben.
Jannik Oelschlägel (Der Club an der Alster) hat bei dieser Turnierserie als drittbester Deutscher abgeschnitten und erreichte - an Position 3 gesetzt - beim Masters am vergangenen Wochenende in Essen den 5. Platz, zu dem wir herzlich gratulieren!

Auch auf europäischer Ebene kann Jannik auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken: Er erreichte bei Tennis-Europe-Turnieren zweimal das Finale, zweimal das Halbfinale sowie zweimal das Viertelfinale. Ein weiteres Highlight in diesem Jahr war das Finale beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier, dem bedeutendsten Tennisjugendturnier Deutschlands.
Das Jahr 2016 schließt Jannik als Nr. 4 der Deutschen Jugendrangliste ab.

Weiter so, Jannik!!!

Drucken

1. Tennisherren gelingt Auftakt nach Maß

5:1 Heim-Erfolg gegen Aufsteiger TC RW Wahlstedt

Die Alsteraner setzten sich in der Regionalliga Nord in einer entspannten, fairen Atmosphäre deutlich gegen die Wahlstedter durch, die mit einem Team aus jungen Nachwuchsspielern um Spitzenspieler George von Massow (ATP 656) anreisten. Kim Möllers setzte sich an Position 2 gegen Leonard von Hindte nach Satzrückstand mit 4:6, 6:3, 10:7 durch, hatte nach einem 0:5 Rückstand im Match-Tiebreak am Ende etwas Glück und die besseren Nerven. Matthias Kolbe an 4 war dem fast 10 Jahre jüngeren Lucas Hellfritsch in allen Belangen überlegen, siegte 6:2, 6:3. An Position 2 lag David Eisenzapf gegen Tomas Charlos gleich Break zurück, holte sich aber den Satz im Tiebreak und den zweiten Durchgang glatt zum 7:6, 6:0 Erfolg. Im äußerst temporeichen Spitzeneinzel sah es bis zum 6:4, 4:4 eher nach einem Sieg für Demian Raab (ATP 863) aus, er unterlag aber nach unglücklich verlaufendem Match-Tiebreak George von Massow 6:4, 5:7, 6:10. Das 1. Doppel sicherten sich aber Demian Raab/Matthias Kolbe ungefährdet gegen George von Massow/Tomas Charlos mit 6:3, 6:1. Kim Möllers und David Eisenzapf holten mit dem gleichen Ergebnis den fünften Punkt im 2. Doppel.

Während die anderen Teams noch einen Spieltag am nächsten Wochenende haben, schlagen unsere Jungs erst wieder am Sonntag, den 08.01.2017 um 11 Uhr beim einzigen Stadtrivalen in der höchsten Liga, dem Hamburger Polo Club, auf Asche auf.

verfasst von Maren Raab