Hallen-EM: Knapper erfolgreicher Auftakt für deutschen EM-Kader

17. Januar, in Wien: Deutschland – Russland 6:4 (2:3)

Mit einem dramatischen 6:4-Sieg sind die deutschen Herren in die Hallen-Europameisterschaft in Wien gestartet. In einem hart umkämpften Match gegen Russland lag das DHB-Team lange hinten, bevor es Mitte der zweiten Hälfte zugunsten des Teams von Stefan Kermas lief. Trotzdem blieb es bis zur letzten Minute eng. Als ein Eckentor der Russen zum vermeintlichen 5:5 nicht gegeben wurde, machte Kapitän Moritz Fürste mit seinem dritten Treffer zum 6:4 Sekunden vor Schluss klar.

Bundestrainer Stefan Kermas: „Es war ein mühsamer Auftakt, weil wir zu Beginn nicht das gespielt haben, was wir uns vorgenommen hatten. Die für dieses Turnier ja völlig neu zusammengestellte Mannschaft hat aber schnell gelernt, hat sich in diesem Spiel bereits weiter entwickelt. Am Ende war es auch ein verdienter Sieg, weil wir die bessere Spielanlage hatten. Ein bisschen Glück gehört im Hallenhockey dazu. Und wir hatten mit Felix Reuss einen Keeper, der uns in entscheidenden Phasen exzellent im Spiel gehalten hat. Der Dreier zum Turnierstart war gut für die Stimmung und für die Tabelle. Jetzt schauen wir uns in Ruhe an, was unser nächster Gruppengegner Niederlande macht!“

Überraschungserfolg für die 1. Tennisherren!

Überraschungserfolg für die 1. Tennisherren! Mit einem 4:2 gegen den Titelfavoriten Oldenburger TeV gelang ein hervorragender Saisonauftakt. Neuzugang Philipp Marx, Felipe Parada und Matthias Kolbe gewannen ihre Einzel, Demian Raab unterlag an Position 1 Stefan Seifert klar. Doppelspezialist Marx/Kolbe setzten sich im 2. Doppel durch, während Raab/Parada im 1. Doppel knapp im Champions-Tiebreak unterlagen.


Foto von links: Tobias Hinzmann, Max Bülk, Felipe Parada, Demian Raab, Matthias Kolbe und Philipp Marx.

Herren: Club an der Alster – THK Rissen 9:6 (4:1)

Das Herren-Team vom Club an der Alster hat ein Fünkchen Hoffnung auf die Teilnahme an den Viertelfinal-Playoffs wahren können. Am Sonntag besiegte die Mannschaft von Trainer Joachim Mahn den THK Rissen vor rund 300 Zuschauern mit 9:6 (4:1), muss allerdings seine noch drei ausstehenden Partien gewinnen und auf die Ausrutscher der Topteams hoffen. „Für mich ist es wichtig, dass wir an diesem Wochenende beide Spiele deutlich gewonnen haben“, fasste ein sichtlich zufriedener Mahn die Auftritte seines Teams zusammen.

Damen: Club an der Alster – Klipper THC 8:3 (6:1)

Die Damen vom Club an der Alster haben ihren Vorsprung in der Gruppe Nord ausbauen können. Am Sonntag gelang der Mannschaft von Trainer Jens George ein 8:3 (6:1)-Erfolg gegen den Klipper THC, der nach dieser Niederlage nur noch geringe Chancen auf den Verbleib in der Bundesliga hat. „Für uns war es ein Pflichtsieg. Nun wollen wir am Mittwoch gegen den UHC den Deckel zumachen“, sagte Trainer Jens George nach der Partie mit Blick auf die Playoffs.

Herren: Großflottbeker THGC - Club an der Alster 9:13 (3:8)

Die Herren vom Club an der Alster haben am Samstag dank eines 13:9 (8:3)-Erfolges beim Großflottbeker THGC ihre Chance auf die Playoff-Teilnahme wahren können. „Ich bin sehr froh, dass wir hier gewonnen haben“, sagte Gäste-Trainer Jo Mahn nach der Partie, die rund 250 Zuschauer sahen. Bester Mann auf dem Feld war Jonathan Fröschle, der allein sieben Treffer für das Alster-Team beisteuerte.

Damen: Eintracht Braunschweig – Alster 3:3 (3:2)

Die Damen vom Club an der Alster haben am Samstag bei Eintracht Braunschweig zwei Punkte liegen lassen. Vor rund 300 Zuschauern trennten sich die beiden Teams 3:3 (3:2). „Das war für uns mit Sicherheit ein Dämpfer. Aber das kann ja auch gut sein“, sagte Alster-Trainer Jens George zum Ausgang der Partie. Dabei hatte seine Mannschaft in letzter Sekunde die Chance, den Siegtreffer zu erzielen. „Es wäre allerdings nicht verdient gewesen. Braunschweig hat gut gekämpft und uns das Leben schwer gemacht“, gab George zu.

Das Bridge-Team bittet zum Bridge-Paar-Turnier

♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥

Das Bridge-Team bittet zum Bridge-Paar-Turnier für Clubmitglieder mit Spielerfahrung
am Donnerstag, dem 23. Januar 2014, um 19.00 Uhr ins Kaminzimmer.

Turnierleitung: Josef Piekarek

Kosten für Turnier incl. Fingerfood
Bridgekursteilnehmer:  € 18,00
Sonstige Clubmitglieder: € 20,00
zahlbar zu Beginn des Turniers

Anmeldung:
Einzeln oder paarweise möglich
Aufgrund begrenzter Plätze bitten wir um eine verbindliche Zusage bis zum 20. 01.2014 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kurzfristige Absagen bitte an: Irmgard Blach 0172-402 7569 .

♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥︎♦♣︎︎♠♥

Herren: Club an der Alster – UHC Hamburg 9:12 (4:4)

Der UHC Hamburg hat sein Auswärtsspiel beim Club an der Alster am Sonntag mit 12:9 (4:4) für sich entschieden. In einer engen Partie stand es lange ausgeglichen, doch Mitte der zweiten Hälfte zog der UHC davon und Alster kam, auch aufgrund der mangelnden Chancenverwertung in Hälfte zwei, nicht mehr zurück.

Alster legte gut los und lag bereits nach drei Minuten durch einen Doppelschlag von Jonathan Fröschle in Führung. Ricardo Nevado verkürzte auf 1:2 (4.), doch Daniel von Drachenfels stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her (14.). Nevado glich fast im Alleingang mit zwei weiteren Toren zum 3:3 aus (26.) und Jonas Fürste brachte seine Mannschaft zum ersten Mal in Führung, doch kurz vor dem Halbzeitpfiff war es erneut Fröschle, der zum verdienten Ausgleich traf.

Der UHC kam besser aus der Kabine und ging gleich nach Wiederanpfiff mit 5:4 in Führung (31., Nevado). Nachdem von Drachenfels und Jonas Fürste beide doppelt trafen und das Ergebnis auf 7:6 hochschraubten, trafen erneut Nevado und Fröschle, die sich scheinbar ein Privatduell um den Titel des Matchwinners zu liefern schienen. In der brisanten Schlussphase zog der UHC 12:7 davon. Alster verpasste den Anschluss aber vor allem wegen einer mangelhaften Chancenverwertung, auch wenn Persoon und Reimann den Torreigen in diesem Spiel abrundeten.

Alster-Trainer Joachim Mahn sah „ein ausgeglichenes Spiel mit dem besseren Ende für den UHC. Wir haben unsere Torchancen in der zweiten Hälfte nicht mehr genutzt, dann verlierst du so ein Spiel leider knapp.“

Carina Witthöft Deutsche Hallen-Vizemeisterin 2013

Nach einer knappen 3:6 6:4 6:7 Final-Niederlage gegen Anna-Lena Friedsam (19) aus Andernach musste sich die Nr.1 unserer Tennisdamen mit dem Vize-Titel zufrieden geben. Damit konnte Carina wieder einmal bestätigen, dass sie zu den besten deutschen Nachwuchstalenten zählt und zurecht im Porsche Talent Team zusammen mit Annika Beck, Dina Pfizenmaier, Anna-Lena Friedsam und Antonia Lottner gefördert wird. Ganz herzlichen Glückwunsch zu diesem grossen Erfolg.

Herren: Club an der Alster – Großflottbek 13:11 (7:3)

Die Herren vom Club an der Alster haben gegen den Großflottbeker THGC dank zweier Treffer von Johannes Persoon in der Schlussphase einen knappen Sieg gegen den Großflottbeker THGC verbucht. Mit 13:11 (7:3) besiegte die Mannschaft von Trainer Joachim Mahn den Aufsteiger vor rund 200 Zuschauern am Sonntagabend und konnte sich über drei schwer verdiente Punkte freuen.

Damen: Club an der Alster – E. Braunschweig 10:5 (6:2)

Der Club an der Alster gab sich im dritten Spiel der Bundesliga Nord keine Blöße und schlug die Damen von Eintracht Braunschweig mit 10:5 (6:2). Die Hamburgerinnen kamen gut ins Spiel und konnten schon in den ersten beiden Minuten jeweils einen Treffer landen. Anne Motyl schaffte jedoch für die häufig in Überzahl agierenden Gäste per Doppelpack den Ausgleich.

BRIDGE im Club an der Alster 2014

♠ ♥ ♣ ♦  

Liebe Clubmitglieder,

auch in 2014 haben Sie wieder die Möglichkeit, in den Räumen des Clubs BRIDGE zu spielen.

Das BRIDGE Angebot, das wir für Sie zusammengestellt haben, ist vielseitig und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gedacht. Als Lehrer konnten wir den Weltklassespieler Josef Piekarek gewinnen, der Sie zusammen mit seiner Ehefrau Anna sowie mit Alexandra von Grass unterrichten wird.

Weitere Informationen finden Sie auf  dem nachfolgend aufgeführten Kursplan.

Sofern noch nicht geschehen, melden Sie sich bitte unter Angabe des Kurses im Clubsekretariat an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Stichwort: Bridge.

Bei Rückfragen können Sie gerne Frau Irmgard Blach kontaktieren unter 0172-402 75 69.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Herzliche Grüße

Ihr BRIDGE-Team
Anne Todsen, Irmgard Blach, Angelika Grau, Dr. Anke Manigold und Dr. Gisbert Beckers

♠ ♥ ♣ ♦  

 

Damen: DHC Hannover – Club an der Alster 3:4 (2:3)

Zum Saisonauftakt der Hallen-Bundesliga Nord setzte sich der Club an der Alster knapp mit 4:3 (3:2) beim Aufsteiger DHC Hannover durch. Die Gastgeberinnen spielten stark auf, holten einen 1:3-Rückstand auf und gingen am Ende nur mit Pech als Verlierer aus der Halle. „Hier wird es für alle Teams schwer”, prophezeite Alster-Coach Jens George anerkennend.

Winterhotels von unserem Kooperationspartner für Reisen

Tablet Hotels

Let it snow: 6 HOTELS DIE GERADE IM WINTER SPASS MACHEN
Neue Partnerschaft zwischen DCadA und Tablet Hotels

Die übliche Vermittlungsprovision für Buchungen, die Sie durch einen Klick auf den unteren Button tätigen, wird vom DCadA für die Unterstützung der Tennis- und Hockey Jugend und zur Förderung der 2. Hockey-Mannschaften eingesetzt.

Kaum pendeln sich die Temperaturen um den Nullpunkt ein, so steigt das Interesse an Südostasien und wir haben natürlich größtes Verständnis für den Eskapismus, der sich zu dieser Zeit des Jahres einstellt. Andere verzichten lieber auf 12 Stunden Flug und sehen zu, dass ihnen auch bei Schnee und Eis warm wird. Gut so, finden wir! Es muss ja nicht immer gleich die Schwarze Piste sein – Winterspaß lässt sich auch anders verleben und diese Hotels zeigen wie!

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen und vielleicht auch Buchen der spannenden Reiseempfehlungen!

Zu den Reise-Angeboten