Damen: Rüsselsheimer RK – Club an der Alster 2:2 (0:0)

Der Rüsselsheimer RK und der Club an der Alster haben sich am Samstag mit einem 2:2 (0:0)-Unentschieden voneinander getrennt. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel mussten die Zuschauer lange auf Tore warten, die allesamt erst kurz nach dem Seitenwechsel fielen.

BRIDGE im Club an der Alster

♠ ♥ ♣ ♦  

Liebe Clubmitglieder,

ab sofort haben Sie die Möglichkeit, in den Räumen des Clubs BRIDGE zu spielen.

Das BRIDGE Angebot, das wir für Sie zusammengestellt haben, ist vielseitig und sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene gedacht. Als Lehrer konnten wir den Weltklassespieler Josef Piekarek gewinnen, der Sie zusammen mit seiner Ehefrau Anna sowie mit Alexandra von Grass unterrichten wird.

Weitere Informationen finden Sie auf  dem nachfolgend aufgeführten Kursplan.  Detailangaben zu den Kursen in 2014 werden noch folgen.

Sofern noch nicht geschehen, melden Sie sich bitte unter Angabe des Kurses im Clubsekretariat an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – Stichwort: Bridge.

Bei Rückfragen können Sie gerne Frau Irmgard Blach kontaktieren unter 0172-402 75 69.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Herzliche Grüße

Ihr BRIDGE-Team
Anne Todsen, Irmgard Blach, Angelika Grau, Dr. Anke Manigold und Dr. Gisbert Beckers

♠ ♥ ♣ ♦  

 

Zwölf Alster-Spieler beim U16-Länderpokal in Mülheim

Noch nie war unsere Hockey-Jugend so zahlreich im legendären Franz-Schmitz-Pokal und Hessenschild vertreten, wie dieses Jahr. In die Hamburger Mannschaft wurden die WJB Auswahlspielerinnen Valerie Boeckel, Lea Hartmann, Emily Kerner und Emily Wolbers nominiert und erzielten am Wochenende 5./6. Oktober in Mülheim in einem spannenden und sehr engem Spiel gegen Bayern den 4. Platz.

Die männliche Jugend B stimmte ihre Hymne „Hamburg, meine Perle“ sogar mit acht Alsteranern an. Dabei waren die Auswahlspieler Alexander Bunz, Niklas Fastrich, Jesper Kamlade, Simon Mundorf, Julian Naumann, Fynn Oldenburg, Adrian Willig und Lorenz Winkler. Leider konnte das Hamburger Team in der Endrunde nur den 5. Platz erzielen. Dem Gastgeber Westdeutschland gelang es, einen Doppelsieg einzufahren, zu dem wir gratulieren.

Glückwunsch an unsere ausgewählten Spieler, wir sind stolz auf euch und haben uns über eure Teilnahme gefreut! SC

JB-HH-Auswahl-Mülheim JB-HH-Auswahl-Mülheim
WJB-HH-Auswahl-Mülheim WJB-HH-Auswahl-Mülheim

Herren: Nürnberger HTC – Club an der Alster 1:5 (0:4)

Der Club an der Alster hat durch den Sieg am Sonntag im Kellerduell der Hockeyliga beim Nürnberger THC etwas Luft zu den hinteren Tabellenplätzen bekommen. Beim 5:1 (4:0) konnten die Hanseaten vor allem im ersten Durchgang überzeugen. Die Nürnberger offenbarten erneut eine desolate Defensivleistung, was vor allem einem Verletzungspech anzurechnen ist.

Damen: Münchner SC – Club an der Alster 1:6 (1:3)

Im Topspiel der Hockeyliga feierten die Damen des Clubs an der Alster am Sonntag einen deutlichen Triumph beim Münchner SC. Mit dem 6:1 (3:1) untermauerte das Team um Trainer Jens George seine Playoff-Ambitionen und legte bereits in der ersten Hälfte den Grundstein für einen auch in der Höhe verdienten Sieg. Die Hanseatinnen ziehen damit in der Tabelle am heutigen Gegner vorbei auf Platz drei, während die Münchnerinnen nach dem Erfolg des BHC beim HTHC sogar aus den Playoff-Plätzen fallen.

Herren: Mannheimer HC - Club an der Alster 2:1 (1:0)

Der Mannheimer HC mischt weiter an der Tabellenspitze mit. Dank eines 2:1-Sieges gegen den Club an der Alster schoben sich die Mannheimer vorerst auf Rang eins. Die Hamburger bleiben trotz starker Leistung mit fünf Punkten auf dem drittletzten Platz. „Alster hat und alles abverlangt. Das die so wenig Punkte haben merkt man spielerisch nicht“, lobte MHC-Trainer Thorsten Althoff den Gegner. Am Ende hätte Alster beinah doch noch einen Punkt geholt. Die letzten fünf Minuten mussten die Gastgeber nach einer gelben Karte in Unterzahl bestreiten, brachten den Sieg aber über die Zeit. „Gratulation an die Mannschaft, wie sie am Ende gefightet und Alster vom Kreis fern gehalten hat war sehr stark“, erkannte Althoff an. CadA-Trainer Joachim Mahn musste sich hingegen eine weitere Niederlage erklären, trotz „spielerisch guter bis sehr guter Leistung. Am Ende stehen wir aber wieder mit leeren Händen da“, ärgerte er sich.

Damen: Mannheimer HC – Club an der Alster 0:4 (0:1)

Durch einen klaren 0:4 (0:1)-Sieg am Samstag beim Mannheimer HC bleiben die Damen des Club an der Alster in Sichtweite zum Spitzenquartett der hockeyliga. Am Ende siegte die größere Erfahrung, nach drei erfolgreichen Strafecken der Hanseatinnen war die Partie bereits 10 Minuten vor dem Ende entschieden.

Herren: Club an der Alster – Rot-Weiss Köln 1:2 (1:0)

Rot-Weiss Köln konnte sein Gastspiel in Hamburg beim Club an der Alster etwas glücklich mit 2:1 (0:1) für sich entscheiden. Die Gastgeber gingen früh in Führung, ließen hinten wenig zu, verpassten es aber auch, einen zweiten Treffer zu setzen. Köln hatte zwar auch Probleme, vor das das Hamburger Tor zu kommen, konnte sich am Ende aber über zwei goldene Minuten freuen, die den Gästen trotz allem drei Punkte einbrachten. Alster-Coach Joachim Mahn begegnete der Last-Minute-Niederlage mit Zynismus: „Es war ein ausgeglichenes Spiel mit Druckphasen auf beiden Seiten. Dann haben wir am Ende die Schleusen aufgemacht, wie es sich für einen guten Gastgeber gehört.”

Damen: Club an der Alster – Rot-Weiss Köln 0:2 (0:2)

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben mit einem 2:0 (2:0)-Sieg beim Club an der Alster die Punkte aus Hamburg entführt. Die Domstädterinnen machten den Erfolg vor allem in der ersten Hälfte perfekt, verteidigte den Vorsprung gegen immer stärker werdende Alsteranerinnen dann auch gut.

Großartiger Erfolg – unsere Alsterjugend holt acht Titel!

Das vergangene Wochenende war eine unserer erfolgreichsten Saisons auf Hamburger Meisterschaftsebene: 2 x Meister und 6 x Vize in 10 Altersklassen sind ein stolzes Ergebnis! Die Mädchen C1 und A1 konnten sich als Hamburger Meister qualifizieren. Hamburger Vizemeister wurden: Weibliche Jugend B und Mädchen B, sowie die Männliche Jugend B und die Knaben A, B und C.

Die Männliche Jugend A konnte sich als 4. in Hamburg behaupten, die Knaben B2 holten den Pokal und die Knaben C4 erreichten den 3. Platz in der Pokalrunde.

Herzlichen Glückwunsch an die Teams & Trainer, Ihr habt großartig gekämpft!

Und es geht für einige Altersklassen damit noch weiter.
Zur Deutschen Zwischenrunde am Wochenende 19./20.Okt reisen zu vier verschiedenen Austragungsstätten die Weibliche Jugend B, die Mädchen A, die Männliche Jugend B sowie die Knaben A. Wir drücken die Daumen und sind gespannt auf eure Begegnungen!

Foto-K-B1-VizeFoto-Knaben B1: Vizemeister
Foto-KB2-Pokalmeister Foto-Knaben B2: Pokalmeister
Foto-KC4-Platz-3Foto-Knaben C4: Platz 3
Foto-Knaben-C1-Vize Foto-Knaben C1: Vizemeister
Foto-Maed-A1-HH-MeisterFoto-Mädchen A1: HH-Meister
Foto-Maed-B1-HH-Vize Foto-Mädchen B1: HH-Vizemeister
Foto-Maed-C1Foto-Mädchen C1
Foto-WJB-Qualif-Deutsche-Ms Weibliche Jugend B: Quali Deutsche-Meisterschaft
Foto-KA1-Vize Foto-Knaben A1: Vizemeister
Foto-MJB-Vize Foto-Männliche Jugend B: Vizemeister

Herren: Club an der Alster – Schwarz-Weiß Neuss 1:1 (0:0)

Der Club an der Alster musste sich am Sonntagnachmittag mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden im Heimspiel gegen Abstiegskandidat Schwarz-Weiß Neuss zufrieden geben. Dabei hatte das Team von Coach Joachim Mahn Chancen für zwei Spiele, das Neusser Tor schien an diesem Tag jedoch wie vernagelt. “Heute hat eigentlich viel gestimmt”, so Mahn. “Wir waren spielerisch die klar bessere Mannschaft, haben Chancen ohne Ende, aber bekommen den Ball nicht rein. Das war mal wieder ein gebrauchter Tag, wie man so schön sagt.”

Herren: BW Berlin –Club an der Alster 4:3 (4:2)

Unterschiedlicher hätten die Reaktionen nach der Sonntagspartie zwischen Aufsteiger BW Berlin und dem Club an der Alster kaum sein können. Während die Gastgeber ausgelassen ihren zweiten Saisonsieg und damit den Sprung in die obere Tabellenhälfte feierten, ärgerte man sich bei den Hamburgern über verschenkte Punkte und den missglückten Abschluss eines Wochenendes, das mit dem 5:2-Erfolg am Samstag über den Berliner HC so gut begonnen hatte.

Damen: Club an der Alster – Klipper THC 7:0 (2:0)

Die Damen vom Club an der Alster haben am Samstag ihren bislang höchsten Saisonerfolg feiern können. Mit 7:0 (2:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Jens George vor rund 100 Zuschauern den Klipper THC. Katharina Scholz war mit zwei Toren erfolgreichste Schützin auf Seiten der Gastgeberinnen.

Damen: Eintr. Braunschweig – Club an der Alster 1:4 (1:3)

Der Club an der Alster konnte am Sonntag den wichtigen zweiten Saisonsieg feiern. In einer starken ersten Halbzeit konnte sich das George-Team eine Führung heraus spielen und diese dann in einer ausgeglichenen zweiten Hälfte verteidigen. Eintracht Braunschweig hatte durchaus Chancen, das Spiel noch einmal eng zu machen, aber auch etwas Pech mit Strafecken und konnte Alsters Sieg am Ende daher nicht gefährden.