Drucken

Damen: Club an der Alster – Düsseldorfer HC 4:2 (4:0)

Die Damen vom Club an der Alster haben am Sonntag einen wichtigen Sieg im Kampf um die Endrunde der Feldhockey-Bundesliga verbuchen können. Mit 4:2 (4:0) besiegte die Mannschaft von Trainer Jens George den Düsseldorfer HC vor rund 100 Zuschauern und rückte damit vorerst auf den vierten Platz in der Tabelle vor. „Die erste Halbzeit heute war sehr gut von uns. Wir haben unsere Chancen konsequent genutzt”, lobte George sein Team nach Spielschluss. „Es war wichtig, dass wir nach der Pause die ersten 20 Minuten unbeschadet überstehen. Am Ende hatte ich nicht das Gefühl, dass es noch einmal wackelig werden könnte”, betonte George, der allerdings einräumte: „Die beiden Treffer waren unnötig.”

Drucken

Herren: Club an der Alster – Rot-Weiss Köln 1:3 (0:0)

Die Herren des Club an der Alster haben am Samstagnachmittag ihr Heimspiel gegen Titelverteidger Rot-Weiss Köln mit 1:3 (0:0) verloren. Dabei hatten die Alsteraner über weite Strecken der Partie gut dagegen gehalten, hatten dann aber in der Schlussphase wieder keine Antworten parat und gaben die Punkte dort an den Gast ab. „Ich denke, wir waren heute über 50 Minuten ein gleichwertiger Gegner, haben wenig zugelassen, aber zugegebenermaßen auch nur wenig Chancen gehabt“, fand Alsters Co-Trainer Joachim Mahn. „Dann wurde Köln stärker, was wir aber durch Grüne Karten auch begünstigt haben. Dass wir in der Schlussphase nach dem ersten Tor wieder so einknicken, ist natürlich ärgerlich.“

Drucken

Damen: Club an der Alster – Rot-Weiss Köln 0:3 (0:2)

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben ihr Gastspiel beim Club an der Alster mit 3:0 (2:0) gewonnen. Die Spielerinnen von RWK-Trainer Markus Lonnes holten damit einen wichtigen Dreier im Rennen um die Playoff-Plätze. Alster blieb über die gesamte Spielzeit vor allem vor dem Tor nicht konsequent genug. Den besseren Start in die Partie hatten allerdings die Gastgeberinnen. Die Damen des CadA drückten die Kölnerinnen in die eigene Hälfte und erspielten sich schon früh hochkarätige Torchancen. „Wir haben zu Beginn sehr gut gespielt. Leider fehlte uns, wie in der gesamten Partie, die Durchschlagskraft vorm Tor“, sagte Jens George.

Drucken

Damen: Uhlenhorst Mülheim – Club an der Alster 0:1 (0:0)

Die Damen vom Club an der Alster sind trotz großer Personalsorgen mit einem Sieg in die Rückrunde der Feldhockey-Bundesliga gestartet. Bei Uhlenhorst Mülheim kam das Team von Trainer Jens George vor rund 250 Zuschauern zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg. Der entscheidende Treffer gelang Emily Wolbers. “Ich denke, wir haben am Ende verdient gewonnen”, sagte George.

Drucken

Herren: Uhlenhorst Mülheim – Club an der Alster 6:0 (1:0)

Der HTC Uhlenhorst Mülheim hat sein Heimspiel am Sonntag gegen den Club an der Alster am Ende klar mit 6:0 (1:0) gewonnen. In einer einseitigen Begegnung waren die Hausherren über weite Strecken spielbestimmend, die Tore fielen allerdings erst in der zweiten Hälfte, sodass Alster lange mithalten konnte und sich erst nach der Entscheidung kurz vor Schluss aufgab.

Drucken

Jannik Oelschlägel gewinnt HTV-Cup U14

Am vergangenen Wochenende fand im Hamburger Leistungszentrum der HTV-Cup statt. Bei dem hochrangigen J2-Turnier gingen auch in diesem Jahr viele der besten norddeutschen Nachwuchsspieler an den Start. In den ersten Runden besiegte Jannik seine Gegner jeweils glatt. Im Halbfinale wartete der Schleswig-Holsteinische Spieler Sean Marcel Saal auf ihn. Auch gegen ihn spielte Jannik stark und gewann deutlich mit 6:3 6:0. Janniks Finalgegner hieß dann Jona Gitschel vom Niederrhein. Dieser ist bereits einen Kopf größer als Jannik, was das Gewinnen nicht leichter machte. So konnte der Rheinländer bereits mit seinen knallharten Aufschlägen zahlreiche Punkte gewinnen, während sich der Alsteraner viel einfallen lassen musste, um seine körperliche Unterlegenheit wettmachen zu können.
Schließlich war es dann soweit und Jannik konnte das Finale in einem dramatischen, als Match-Tie-Break ausgespielten 3. Satz mit einem Spielstand von 7:5 1:6 und 14:12 für sich entscheiden.

Zwei Wochen zuvor hatte Jannik ein Turnier in Niedersachsen - ebenfalls gegen einen der stärksten jahrgangsälteren Rheinländer - gewinnen können.

Weiter so, Jannik!

Drucken

Ab 1.4.2017 neue betreute Zeiten im Fitness am Wochenende

Wir werden zum 01.04.2017 unsere betreuten Zeiten am Wochenende aufgrund der Auslastung des Fitnessbereiches anpassen um in Stoßzeiten mehr für Sie da zu sein.

Die betreuten Zeiten sind:

Montag – Donnerstag:                   08:00-12:00 Uhr und 18:00-21:30 Uhr

Freitag:                                      08:00-12:00 und 17:00-20:30 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage*:      15:00-19:00 Uhr

 

Jugendliche ab 16 Jahren mit einem Haftungsausschluss dürfen Mo-Fr. ab 16 Uhr den Fitnessbereich nutzen.

Die Öffnungszeiten bleiben vollkommen unberührt.

*Für Feiertage, die auf einen Werktag fallen, werden wir extra Aushänge für eventuelle Expresskurse für Sie machen.

 

Montag – Donnerstag:                 06:00 – 21:30 Uhr

Freitag:                                    06:00 – 20:30 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage:      06:00-19:00 Uhr

Drucken

Sieg für Benni Rake in Lübeck!

Bei den offenen Bezirksmeisterschaften in Schleswig Holstein setzte sich der an Nr. 3 gesetzte Benni willensstark gegen die starke Konkurrenz durch und gewann sämtliche Spiele in 2 Sätzen.

In den letzten  5 Turnieren zog Benni somit das vierte Mal ins Finale ein und konnte das zweite Mal den Siegerpokal in den Händen halten.

Nun drücken wir die Daumen für die Norddeutsche Meisterschaft!

Drucken

Fitnessbereich am Dienstag, 14.03.2017 ab 11 Uhr gesperrt

Liebe Mitglieder,
am Dienstag, den 14.03.2017 werden wir eine gründliche Oberflächenreinigung bei uns im Fitnessbereich machen lassen. Dies benötigt einige Zeit und daher sperren wir den Bereich ab circa 11:00 bis 22:00 Uhr. Am Mittwoch können Sie, wie gewohnt, ab 06:00 Uhr trainieren. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.
Ihr DCADA-Team

Drucken

Der Cup of Glory – Die Hallenhockey-DM der 2. Mannschaften

Vom 17. – 19. März findet in der Alster-Halle und der gegenüberliegenden Turmweg-Halle das Jahreshighlight der Bundesligareserven statt. Ehemalige Bundesliga- und Nationalspieler, langjährige Stützen der 2. Mannschaften sowieso aufstrebende Jungstars geben sich bei diesem Event die Ehre und kämpfen um die begehrten blauen Wimpel. Auf dem Platz wird großer Sport geboten, aber auch die 3. Halbzeit steht bei diesem Turnier im Vordergrund.

Drucken

Alster dominiert die Hamburger Jugend-Meisterschaften in der Halle

Gleich sechs Alsteraner schafften es ins Finale der Altersklassen U10-U16.

Die Titel holten sich bei U16 Bruno Kreidler und Clara Puttkammer. Julian Herzog wurde erneut U14-Sieger. Michelle Korpys (U14), Benedikt Rake (U14) und Greta Stephany (U10) wurden jeweils 2.

Herzlichen Glückwunsch an alle !!!

Hamburger Jugend-Meisterschaften Halle 2017
v.l. Bruno Kreidler, Benedikt Rake, Julian Herzog, Clara Puttkammer und Michelle Korpys. Leider nicht auf dem Foto: Greta Stephany.

Drucken

1. Tennisherren sind nordostdeutscher Meister

Der DCADA ist stolz auf seine 1. Tennisherren. Im Ligafinale gegen den Lehrter SV setzten sie ihrer super Saison in der Regionalliga Nordost die Krone auf. In heimischer Halle ging es gegen den bis dato punktgleichen Aufsteiger Lehrter SV um den Titel in der höchsten Winterliga. 

1:1 stand es nach der ersten Einzelrunde. Matthias Kolbe an Position 4 siegte souverän  6:4, 6:1 gegen Torsten Wietoska, während Kim Möllers Stefan Seifert 6:2, 6:4 unterlag. Gero Kretschmer hielt Alster mit seinem deutlichen Erfolg über Jaan-Frederik Brunken im Spiel. Demian Raab musste sich im Spitzeneinzel 6:7, 2:6 Marko Lenz geschlagen geben. 

Beim 2:2 Zwischenstand brauchte Alster beide Doppel zum Titel, den Gästen hätte ein Unentschieden genügt. Trainer Uwe Hlawatschek gelang die ideale Doppelaufstellung. Demian Raab und Doppelspezialist Gero Kretschmer (ATP Doppel 142) legten vor und bezwangen in einem hochkarätigen Match Marko Lenz/Jaan-Frederik Brunken mit 6:4, 6:2. Kim Möllers und Matthias Kolbe standen nicht nach und behielten die Nerven: Sie schlugen Stefan Seifert und Torsten Wietoska mit 6:3 und 6:4. 

Kurios: Nach zahlreichen Match-Tiebreaks in der Saison war es ein Ligafinale der "klaren Kante". 

Großer Jubel in unserem Team, das im Anschluss noch die 2. Tennisherren bei ihrer Begegnung gegen Klipper unterstützte und gemeinsam den Titelgewinn feierte. Danke den treuen Zuschauern :)

verfasst von Maren Raab

Drucken

1. Tennisherren kassieren erste Saisonniederlage in Oldenburg

Eine 2:4 Niederlage erlitt das Team von Trainer Uwe Hlawatschek auswärts beim OTeV und musste damit einen Dämpfer im Kampf um den Titel in der höchsten Winterspielklasse hinnehmen. Oldenburg ist ein schwieriges Pflaster für Alsters 1. Tennisherren, die dort seit 5 Jahren auswärts nicht punkten konnten. Mit ihrer ersten Saisonniederlage gaben die 1. Tennisherren auch die Tabellenführung an den Aufsteiger Lehrter SV ab, der ebenfalls ein Punkteverhältnis von 8:2 hat, aber ein besseres Matchverhältnis aufweisen kann.

Die erste Einzelrunde hatte es in sich: Sowohl die Begegnung von Kim Möllers gegen Mattis Wetzel an Position 2 als auch die von Matthias Kolbe gegen den Niederländer David de Goede an Position 4 waren hart umkämpft und endeten im Match-Tiebreak. Kim Möllers bewahrte die Nerven zum 5:7, 6:4, 11:9 Erfolg, ließ keinen Matchball zu und gewann bereits das dritte Einzel in dieser Saison im entscheidenden Tiebreak. Matthias Kolbe zog beim 4:6, 6:1, 7:10 trotz starken 2. Satzes den Kürzeren im Match-Tiebreak. Auch das Spitzeneinzel ging an Oldenburg: Michel Dornbusch setzte bestens aufgelegt seine Siegesserie in der Wintersaison gegen Demian Raab mit einem 6:3, 6:3 fort. Demian Raab schlug sich gut in dem temporeichen Match, konnte den Oldenburger doch bei dessen Aufschlag nie ansatzweise gefährden. Auch Tobias Hinzmann kämpfte ambitioniert, musste eine 4:6, 4:6 Niederlage gegen Jonas König hinnehmen.

Oldenburg machte das 1. Doppel stark und Michel Dornbusch/Mattis Wetzel erspielten gegen Demian Raab/Matthias Kolbe hochkonzentriert 6:2, 6:2 den Siegpunkt. Kim Möllers/Tobias Hinzmann setzen sich im Match-Tiebreak im 2. Doppel durch.

Am Samstag, den 25. Februar um 13 Uhr kommt es in heimischer Halle beim DCADA zur abschließenden Begegnung zwischen dem Lehrter SV und Alster, die den Titel des nordostdeutschen Meisters unter sich ausmachen. Für Alster muss ein Sieg her, im Falle eines Unentschiedens geht der Titel an Lehrte. 

Es wird sicher Tennis vom Feinsten geboten. Alster hat trotz der Niederlage eine super Saison hingelegt. Die Qualität der Gäste, die mit Marko Lenz, Stefan Seifert, Jaan-Frederik Brunken und Torsten Wietoska (atp career high 620, 228, 469, 533) eine Riege der niedersächsischen "Tennisprominenz" aufbieten, spricht für sich. Der Lehrter SV hat gegen den Suchsdorfer SV und gegen den Club zur Vahr jeweils ein Unentschieden hinnehmen müssen, Alster die Niederlage in Oldenburg. Es liegt eine schwere Aufgabe vor unserem Team.

Unsere Jungs freuen sich sehr über heimische Unterstützung in dieser wichtigen Begegnung.

verfasst von Maren Raab

Drucken

Benni Rake siegt erneut! Auftaktturniersieg beim NLP Mental Cup 2017

Am vorletzten Wochenende fand das erste Turnier der NLP Mental Cup Jugend-Serie 2017 statt. In einem starken Teilnehmerfeld aus Schleswig-Holstein, Niedersachen, Bremen und Hamburg tummelten sich Bavarian Open Sieger, Verbandsmeister und Kaderspieler. Der an Nr. 2 gesetzte Benni Rake ließ kampfstark sämtliche Herausforderer hinter sich und gewann souverän im Endspiel gegen den Verbandsmeister NordWest, Bendix Schröder, mit 6:4 und 6:0.