Damen: Klipper THC – Club an der Alster 0:1 (0:1)

Mit einem am Ende etwas glücklichen 1:0 (1:0)-Sieg beim Klipper THC untermauerten die Damen des Club an der Alster ihren Anspruch als BHC-Verfolger Nummer eins. Das Tor des Tages erzielte Englands U21-Nationalspielerin Jenna Woolven bereits in der Anfangsphase. Die Gastgeberinnen brauchten am Sonntag im Hamburger Lokalderby fast die gesamte erste Halbzeit, um ins Spiel zu finden und lagen da bereits zurück. Im zweiten Durchgang verhinderten die Abschlussschwächen der Klipperanerinnen einen Punktgewinn. Während Alster sich also den zweiten Tabellenplatz zurückeroberte, konnte Klipper sich nicht ernsthaft im Abstiegskampf absetzen.

Es ist wieder soweit: Am 21. April ist Anhockeln mit Rekordbeteiligung

Liebe Mitglieder,
am Sonntag, den 21. April wird von 10.00 – 14.00 Uhr wieder der Hockeyauftakt für alle Alster Mannschaften ( von der Mickeymaus bis zu den 1. Damen und Herren) in Wellingsbüttel stattfinden.

Für die weitere Planung bitte ich um Anmeldung bei mir: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ich möchte die Betreuer bitten ihre jeweilige Mannschaft zu informieren.
Ich erwarte eine Rekordbeteiligung.
Bitte beachten: an dem Tag ist auch Hamburg Marathon.

Der Club an der Alster geht auch in 2013 golfen!

Gern möchten wir allen golfbegeisterten Mitgliedern des DCadA mehr Möglichkeiten geben, gemeinsam an unserer neuen Turnierserie teilzunehmen. Geselligkeit, natürlich gepaart mit einem ordentlichen sportlichen Anspruch, steht im Vordergrund. Geplant sind 3 Neun-Loch-Wettspiele unter dem Motto „Nine & Dine“ ( „Nine“ im Golfclub & „Dine“ anschließend im DCadA) sowie abschließend unsere DCadA – Clubmeisterschaft. Zusätzlich zum Einzelspiel wollen wir aber auch den Teamgedanken fördern und schreiben eine 2er Teamwertung aus. Die Team- sowie die 9-Loch Einzelwertung wird als Sonderwertung in das Alster-Finale, unsere Clubmeisterschaft, einfließen. In der Teamwertung werden die beiden Netto-Ergebnisse addiert. Das beste Einzel- und Team-Ergebnis aus den 9-Loch Turnieren fließen jeweils in das Finale mit ein. Die Teamspieler  werden in unterschiedliche Flights aufgeteilt. Gespielt wird nach Stableford.

„Nine & Dine“ Termine:

29. April 2013 - Peiner Hof

             € 19,- für Nichtmitglieder / € 10,- für Mitglieder

 

6. Juni 2013 – Gut Kaden

€ 30,- für Nichtmitglieder / € 10,- für Mitglieder

 

19. August 2013 – GC Wendlohe

€ 30,- für Nichtmitglieder / € 10,- für Mitglieder

 

Beginn jeweils: 16.30 Uhr / „Nine & Dine Preise“:

1 Netto Team, 1 Brutto Einzel (Damen und Herren), 1 Netto Einzel (Damen und Herren)

 

Clubmeisterschaft - 20. September 2013 / Peiner Hof

Beginn: 13.00 Uhr,  vorgabenwirksam, max. Teilnehmerzahl 60

€ 49,- für Nichtmitglieder / Mitglieder: € 10,-

Siegerehrung im DCadA

Preise:

1. Netto pro Handicap-Klasse

1. Brutto Damen und Herren - Clubmeister/in

 Sonderwertung

Das beste Stableford Einzel-bzw. auch Team-Ergebnis aus den 9-Loch Turnieren zzgl. Stableford Punkte aus dem Abschlussturnier.

Über Ihre Anmeldung mit Angabe Ihres Handicaps und Heimatvereins  freut sich Frau Nina Hauptfleisch unter Tel.: 040 41 42 41 310 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einzelanmeldungen sind natürlich auch willkommen!

Übrigens: Unser Kooperationspartner, der Golfpark Peiner Hof, freut sich auch in diesem Jahr über Mitglieder zu den bekannten DCadA Konditionen!

Der Alster Oster Cup der Knaben A

Ostercup 2013Karfreitag und Ostersamstag trafen sich der HTHC - Hannover 78 - Alster 1 und Alster 2, um den Alster Oster Cup 2013 auszuspielen.

Bei durchschnittlichen Temperaturen von 0 Grad bestritten alle Mannschaften 7 Spiele - Hin- und Rückrunde und dann die Platzierungsspiele. Das war für Spieler, wie Trainer eine echte körperliche Herausforderung, aber es wurde von allen bis zum Schluss gekämpft.

Alster 1 machte bei dem Turnier einen Durchmarsch und gewann sogar das Endspiel mit 7:0 gegen Hannover 78. Alster 2, unsere sehr junge Mannschaft, bestritt das Spiel um Platz 3 gegen den HTHC. Ein echtes Duell, welches unentschieden ausging und somit durch 7m Schießen entschieden werden mußte. Dies gewann der HTHC und konnte sich so den 3. Pokal sichern.

Neben dem Sport war es auch eine gesellige Veranstaltung für die Eltern, die trotz der Kälte zahlreich in Webü erschienen und auch viel Spaß am Rand hatten. Es war ein tolles miteinander unter den Eltern und auch unter den 4 Mannschaften.

Freitag Abend gab es ein sehr nettes gemeinsames Abendessen mit allen Spielern, Trainern und Eltern im Club. Hier unser Dank an Flo und Michi, die extra für uns den Club geöffnet haben und ein tolles Nudelbuffet gezaubert haben. Auch in Webü wurde für das leibliche Wohl durch Familie Brandt gesorgt. Tee und Glühwein waren bei den Temperaturen willkommen.

Bei der Siegerehrung gab es noch für jeden Spieler ein kleines Ostergeschenk. Stützen in österlichen Farben von unserem Sponsor Kappa - die Freude war groß und alle Spieler sagen danke.

Die Organisatoren Petra Skroblies und Andrea Wolff sagen Danke an alle helfenden Hände, durch die das Turnier eine runde Sache wurde.

Herren: Mannheimer HC – Club an der Alster 3:2 (1:1)

Das Spiel begann ausgeglichen. Dabei erarbeitete sich Mannheim die ersten guten Chancen der Partie. Doch die Angriffsbemühungen der Baden-Württemberger scheiterten am glänzend agierenden Tim Jessulat im Tor der Hamburger. „Wir haben gut begonnen. Dann aber leider nachgelassen“, sagte Althoff. Beide Mannschaften spielten weiter selbstbewusst und kontrolliert nach vorne. „Es war ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte DCadA-Coach Joachim Mahn. Dessen Mannen gingen in der 25. Spielminute in Führung. Eine Flanke in den Kreis von der linken Seite nutzte Daniel von Drachenfels, der im Flug den Ball in die gegnerischen Maschen setzte. Doch die Führung der Hanseaten währte nur kurz. Drei Minuten später nutzte Fabian Pehlke einen Abwehrfehler der Gäste zum Ausgleich. „Wir hatten heute auch das Glück des Tüchtigen auf unserer Seite. Es war gut zu sehen wie es die Mannschaft geschafft hat, nach der nicht so erfolgreichen Hallensaison zurück auf das Feld zu kommen“, sagte Althoff.

Damen: Rot-Weiss Köln – Club an der Alster 0:2 (0:0)

Die Damen des Club an der Alster krönen ihr Auswärtswochenende mit einem 2:0 (0:0) Sieg gegen Rot-Weiss Köln. Nachdem die Hamburgerinnen am Samstag schon Schwarz-Weiß Neuss schlugen, kann die Mannschaft von Trainer Jens George die Heimreise aus Westdeutschland mit sechs Punkten im Gepäck antreten. „Ich hätte nicht gedacht, dass wir schon so weit sind. Der Sieg ist vielleicht nicht unbedingt verdient, wir haben es aber mehr gewollt“, freute sich George über den geglückten Auftakt. Kölns Trainer Markus Lonnes ärgerte sich hingegen über eine „unglückliche und dumme Niederlage, da wir die zweite Hälfte dominieren, beim 1:0 aber völlig geschlafen haben.“

23./24. März: Start in die spannende zweite Hälfte der Feldsaison

Für Alster-Trainer Joachim Mahn war die Vorbereitung auf die Feld-Rückrunde „schlichtweg eine Katastrophe. Wir hatten ein fünftägiges Trainingslager in Holland, hatten in Hamburg mal kurz einen Schnee freien Kunstrasen und haben uns den in dieser Woche noch mal frei räumen lassen.“ Im Prinzip wisse man nicht wirklich, wo man derzeit stehe. Das würden wohl erst die Anfangsminuten am Samstag in Nürnberg zeigen. „Auch wenn es noch viele Fragezeichen bei uns gibt, wir wollen aus unserer bislang guten Ausgangsposition etwas machen und brauchen dafür natürlich auch gleich Punkte.“ Etwas Positives konnte Mahn den wenigen Trainingsmöglichkeiten doch noch abgewinnen: „Wir haben wenigstens keine Verletzten zu beklagen.“

Spiele:
Sa. 15 Uhr Nürnberger HTC - Club an der Alster
So. 12 Uhr Mannheimer HC - Club an der Alster

Veränderungen haben die 1. Damen des Club an der Alster zur Rückrunde zu bewältigen, wo Lena Jacobi, die beruflich in Berlin weilt und daher nicht mittrainieren kann, nicht eingesetzt werden soll. „Das ist eine Entscheidung mit der Mannschaft zusammen“, so Trainer Jens George. Mit Katharina Scholz, die die Hinrunde nicht spielte, Eva Baseler (zurück aus dem Ausland) sowie den Neuzugängen vom UHC, U21-Nationalspielerin Lisa Schrock (19) und Nele Slawyk (16), ist der Alster-Kader allerdings auch breiter aufgestellt. Schrock traut George zu, schon jetzt am Wochenende ihren Einstand zu geben. Beim durch Charity-Aktionen vom Team selbst finanzierten Aufenthalt in Portugal waren die Neuzugänge schon dabei. 

Spiele: 
Sa. 14 Uhr Schwarz-Weiß Neuss - Club an der Alster
So. 12 Uhr Rot-Weiss Köln - Club an der Alster

WG wird Hamburger Schulhockey-Meister

Heute am 21.4.2013 spielte der Jahrgang 00-03 um die Hamburger Schulhockey Meisterschaft in der HTHC Halle. Das eine Halbfinale bestritten das Wilhelm Gymnasium gegen das Johanneum, welches das WG 2:0 gewonnen hat. Das Endspiel bestritten dann das WG gegen das Carl von Ossietzky Gymnasium. Nach spannendem Verlauf gewinnt das WG 3:2 und ist der neue Hamburger Schulhockey Meister.

Hierzu gratulieren wir unseren Jugend Clubmitgliedern: Freddy Schröder, Julius Brede, Paul Röpe ( TW ), Johann Friederich und Luca Wolff, der auch noch als herausragender Spieler geehrt wurde.

A-Knaben holen sich den dritten Platz bei der DM-Endrunde in Böblingen

GLÜCKWUNSCH! Die A-Knaben holen sich den dritten Platz bei der DM-Endrunde in Böblingen! Super Leistung! Toll auch, dass Fynn Oldenburg zum besten Torwart gewählt wurde! weiter so Jungens!!

Knaben A 2013 in Böblingen

Das war unser Team: Biedermann, Francesco St 1999 7 Brinkmann, Anton St 1999 26 Fastrich, Niklas V/M 1998 10 Klindworth, Felix St 1999 33 Krägel, Niklas TW 1999 23 Löhde, Markus V 1999 19 Mundorf, Simon M/V 1998 1 Oldenburg, Fynn TW 1998 4 Rosenberg, Victor St 1998 16 Sanguinette, Lion St 1999 9 Skroblies, Leon M 1999 98 Wagner, John-Luca V 1999 12 Wenzler, Leo V 1999 15 Wilke, Alexander St 1998 24 Wiskemann, Nicolai St 1998 119 Wolff, Leon V 1999 Trainer: Plewa, David Trainer: Mahn, Joachim Trainer: Reiher, Mats TW-Trainer: Milz, Heiko Betreuerin: Oldenburg, Corinna

Cup of Glory, die Hallen-DM der 2. Mannschaften, war ein voller Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand der Cup of Glory statt, die Hallen-DM der 2. Mannschaften. 10 Damen- und 10 Herrenteams aus ganz Deutschland versammelten sich beim Club an der Alster, um sowohl auf als auch abseits des Platzes Höchstleistungen zu erbringen. Das Reizvolle dieser alljährlich stattfindenden Veranstaltung ist für alle Beteiligten, dass es zwar auf dem Platz „zur Sache“ geht, der 3. Halbzeit aber eine genauso hohe Bedeutung zugesprochen wird. Den Kampf um die blauen Wimpel traten auch dieses Jahr etliche ehemalige Nationalspieler wie Klaus Michler (CHTC), Timo Wess (RW Köln), Olli Hentschel und Frank Gemmrig (Alster), langjährige Bundesligaspieler/-innen, gestandene 2.Damen/2.Herren Spieler/-innen und aufstrebende Jungtalente an.

Im Damenfinale behielt der UHC gegen den Gastgeber die Oberhand, während das Herrenfinale erst im 7m-Schießen entschieden wurde, wo sich Crefeld letzten Endes gegen den HTHC durchsetzen konnte.

Beste Spielerin des Turniers wurde Silja Dornow (UHC). Bei den Herren konnte Klaus Michler (CHTC) den Titel einstreichen. Die langjährige Bundesligatorhüterin Tanja Frank (Alster) wurde zur besten Torhüterin gewählt. Martin Kalda vom Crefelder HTC heimste den Titel bei den Herren ein.

Die Stimmung während des Turniers war hervorragend und die beiden Turnierparties gingen bis in die frühen Morgenstunden. Viele alte Freundschaften wurden auf und neben dem Platz wiederbelebt und aufgefrischt. Die Gastgeber bedanken sich bei allen angereisten Mannschaften, die durch Ihre Teilnahme zu einem großartigen Event beigetragen haben, der Clubgastronomie, die alles für das Wohl der Teilnehmer getan hat und natürlich auch bei den Verbandsschiedsrichtern, die die Spiele souverän geleitet haben.

Voting: Neue DCadA-Jacken

Liebe Mitglieder, Fans und Freunde des Club an der Alster,

Eure Meinung ist gefragt... Wir möchten Euch fünf neue Jacken Designs für Euren Club vorstellen. Stimmt ab, welche Regenjacke und welche Freizeitjacke ihr am besten findet. Die Gewinner-Jacken werden ab dem Spätsommer in Damen-, Herren-, und Kindergrößen erhältlich sein.

Durch Eure Teilnahme am Voting könnt Ihr somit entscheiden, welche beiden Jacken tatsächlich produziert werden. Das Voting endet am 31.03.2013.

Und so geht‘s:

Ihr habt je eine Stimme für die Regenjacke und eine Stimme für die Freizeitjacke. Mit einem Klick auf „Weitere Ansichten“ könnt Ihr Euch weitere Bilder des Produkts anschauen.

1.) Wählt Eure favorisierte Regenjacke aus.
2.) Wählt Eure favorisierte Freizeitjacke aus.
3.) Emailadresse eintragen
4.) Voting mit einem Klick auf den roten Button abschließen.

Wir freuen uns auf Eure Meinung...

Hockey – Camp 2013

In der Zeit vom 13. bis zum 15.03. - zwischen 10.00 und 16.00 Uhr - findet unser 1. Hockeycamp 2013 statt. Wir wollen die Kinder auf die bevorstehende Feldsaison vorbereiten.

Neben den hockeyspezifischen Schwerpunkten wird auch der Spass nicht zu kurz kommen.

Zielgruppe für dieses Camp:

Die Jahrgänge 2002 bis 2005 aus unseren eigenen Reihen.
Gäste auf Anfrage.
In Ausnahmefällen nehmen wir ältere Kinder mit auf.

Ort:

In der Hallerstraße  auf den beiden Kleinfeldern
(bei schlechtem Wetter wird auch die Halle genutzt)

Trainer :

Unsere hauptamtlichen Trainer Jo Mahn , Berti Rauth , Lutz Hartmann , David Plewa , Tim Welsch und (nicht ganz hauptamtlich) Sönke Hansen.
Die Anzahl der Trainer an den einzelnen Tagen richtet sich nach der Anzahl der teilnehmenden Kinder.

Beitrag:

€ 20,00 / Tag , also insgesamt € 60,00
In dem Beitrag sind auch die Getränke und das Mittagessen enthalten.

Anmeldungen mit folgenden Angaben

-      Vor- und Nachname
-      Geburtsdatum
-      E-mail Kontakt
-      Handy-Kontakt

bitte an Sönke Hansen:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nach erfolgter Anmeldung erhält jeder eine Bestätigung inkl. Zahlungsaufforderung.

Ich freue mich auf Ihre / Eure Resonanz.

Herzliche Grüsse
Sönke Hansen
Jugendausschuss

1. Damen: Hallen-Vizemeister 2013

Großer Jubel in der Max-Schmeling-Halle in Berlin. Die gastgebenden Damen des Berliner HC haben zum sechsten Mal den Titel des Deutschen Hallenmeisters gewonnen. Das Team von Trainer Marcel König sah sich zweimal einem Rückstand gegen clever agierende Hamburgerinnen ausgesetzt. Erst eine Viertelstunde vor Schluss ging das BHC-Team erstmals durch Natascha Keller in Führung, die - neben einer glänzend aufgelegten Barbara Vogel im Tor - mit drei Toren den Hauptanteil am Sieg vor heimischer Kulisse hatte. Tina Schütze machte es mit dem 3:4 fünf Minuten vor Schluss nochmal spannend, jedoch Keller dann mit dem dritten Treffer kurz vor Abpfiff alles klar.

Hier ein Zusammenschnitt des Finales von hauptstadtsport.tv als Video: