Drucken

Herren: Klipper THC – Club an der Alster 1:8 (0:2)

Am Ende ist es dann doch deutlich geworden: Die Herren vom Club an der Alster haben am Samstag beim Klipper THC vor rund 200 Zuschauern einen 8:1 (2:0)-Sieg feiern können, während das Tabellenschlusslicht weiter auf seinen ersten Punkt in dieser Saison warten muss. „Morgen gibt es dann den nächsten Versuch. Wir geben nicht auf”, zeigte sich Co-Trainer Christian Blunck kämpferisch. Allerdings muss seine Mannschaft am Sonntag beim Topteam vom Harvestehuder THC antreten.

Drucken

Damen: Großflottbeker THGC – Club an der Alster 1:7 (1:4)

Nach zuletzt nur einem Punkt aus zwei Spielen haben die Damen vom Club an der Alster einen versöhnlichen Hinrunden-Abschluss feiern können. Mit 7:1 (4:1) siegte die Mannschaft von Trainer Jens George am Samstag vor 80 Zuschauern beim Großflottbeker THGC und festigte damit einen Playoff-Platz. „Man hat einigen Spielerinnen allerdings doch die Unsicherheit angemerkt. Aber wir haben heute im richtigen Moment nachgelegt”, betonte George.

Drucken

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

In einem Penalty-Krimi konnten sich unsere Knaben A am Sonntag in der Zwischenrunde in Köthen gegen DTV Hannover durchsetzen und fahren nun zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin! MJA, MJB und WJA unterlagen leider knapp. Anstoß ist am Samstag beim BHC in der Wilskistraße um 12 Uhr gegen RW Köln. Die Jungs sind heiß und freuen sich auf viele Fans!!

Drucken

Damen: UHC Hamburg – Club an der Alster 4:2 (2:2)

Die Damen von Titelverteidiger UHC Hamburg haben am Dienstagabend in einem vorgezogenen Spiel die Lokalrivalinnen vom Club an der Alster mit 4:2 (2:2) besiegt und damit vorübergehend wieder die Tabellenspitze in der Feldhockey-Bundesliga übernommen. Für Alster hingegen war es das dritte sieglose Spiel in Serie, doch das Team von Trainer Jens George bleibt trotzdem im Kampf um die Playoff-Plätze dabei. „Leider haben wir es versäumt, mit einer Führung in die Halbzeit zu gehen“, ärgerte sich George. „Ich denke, aufgrund dieser ersten 35 Minuten wäre am Ende ein Unentschieden auch in Ordnung gewesen, aber leider hat es dann ja doch noch eine zweite Halbzeit, und da war der UHC dann einfach besser und vor allem cleverer. Leider sind uns heute einige wichtige Spielerinnen ausgefallen. Von daher können wir aber auch mit der Leistung durchaus zufrieden sein.“

Drucken

Damen: HTHC – Club an der Alster 2:2 (1:1)

Die Damen vom Club an der Alster haben im Derby beim HTHC einen möglichen Sieg vergeben. Vor rund 150 Zuschauern musste sich die Mannschaft von Trainer Jens George am Samstag mit einem 2:2 (2:1) zufriedengeben. „Wir sind nach neun Spielen mit 20 Punkten aber im Soll“, sagte George nach der Partie. „Wir haben da zu viele kleine Fehler gemacht”, betonte George, dessen Team in der Schlussphase dann wieder besser wurde, aber sechs Ecken ungenutzt ließ. „Dieser Platz ist für Ecken eben ungeeignet”, stellte der Coach anschließend lapidar fest.

Drucken

Herren: HTHC – Club an der Alster 1:3 (0:1)

Die Herren vom Club an der Alster haben sich gut erholt gezeigt von der knappen Niederlage unter der Woche beim UHC Hamburg und am Samstag vor rund 500 Zuschauern einen 3:1-Erfolg (1:0) beim HTHC feiern können. Maßgeblich am Sieg beteiligt war Julian Hofmann-Jeckel. Der Routinier war zweimal per Siebenmeter erfolgreich. „Wir haben heute nicht die einfachen Fehler wie am Mittwoch beim UHC gemacht. Wir waren defensiv stabiler und vielmehr präsent. Das war der Grundstein für den Erfolg”, lobte Alster-Trainer Russell Garcia sein Team nach dem spannenden Derby.

Drucken

Knaben B1 Hamburger Meister 2016 ohne Punktverlust

Mit einem hart umkämpften 3:2 gegen HTHC im Endspiel am Vossberg krönten die Knaben B1, Jahrgang 2004, eine großartige Saison ohne Punktverlust. Sie haben es mehr als verdient! Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die Trainer Mats Reiher und Kira Stahmer sowie den Betreuer Stefan Rindfleisch.

Knaben B1 Hamburger Meister 2016 ohne Punktverlust
Oben von links: Mats Reiher, Anton Köhler, Yassin Rindfleisch, Gustav v. Schenck, Lennard Bezzenberger, Maarten Clermont, Kira Stahmer, Friedrich v. Grone, Fynn Schlau. Unten: Benno Moosleitner, Filippo Nadler, Jay-Jay Goedhart, Lasse Hoffmann, Tim Hoffmann, Emil Hufer, Nik Hansen, Nik Lehne.

Drucken

Herren: UHC Hamburg – Club an der Alster 3:2 (2:2)

In einem aus dem November vorgezogenen Spiel setzte sich am Mittwochabend der UHC Hamburg im Hansestadt-Derby knapp mit 3:2 (2:2) gegen den Club an der Alster durch. Durch den dritten Saisonsieg der UHCer zog der Vizemeister in der Tabelle nach Punkten mit dem Lokalrivalen gleich – aufgrund der Tordifferenz sogar an den Alsteranern vorbei auf Rang sieben.

„Das war ein unglaublich rassiges Derby und ein sehr intensives Spiel, das trotz der vielen Karten sehr fair ablief“, beschrieb UHC-Coach Kais al Saadi die Partie. „Ich denke, über das ganze Spiel gesehen waren wir schon die bessere Mannschaft und haben auch verdient gewonnen. Für Alsters Co-Trainer Joachim Mahn wäre ein Remis ebenfalls ein gerechtes Ergebnis gewesen. „Ich denke, die erste Halbzeit geht an uns, die zweite dann klar an den UHC. In so einem Spiel entscheiden am Ende Details, und in der Detailarbeit war der UHC heute etwas besser. Wir waren in einigen entscheidenden Situationen nicht so präsent, um hier heute gewinnen zu können.“

Drucken

Mädchen C1 sind Hamburger Meister 2016

Nach einem verhaltenen Start in die Saison, konnte Kira Stahmer ein Team formen, das im Endspiel gegen den HTHC das Können und die Nerven hatte, den Titel zu holen.
Es war eine tolle Feldsaison, die wir so schnell nicht vergessen werden.
PK

Mädchen C1 sind Hamburger Meister 2016
v.l.n.r. Kira Stahmer (Trainerin), Zita Grigoleit, Laina Wiechmann, Hoppi Leo, Gretie Stepahny, Maxi Pfeifer, Jojo Goedhardt, Nastja Arnaoutis, Emelie Lovens, Henriette Kadl, Louisa Stachow (Torwartin), Tara Knies, Carlo Grigoleit Torwart Assistenz Trainer

Drucken

Damen: Club an der Alster – Uhlenhorst Mülheim 2:2 (2:1)

Die Damen des Club an der Alster haben in der Hockeyliga zum ersten Mal in dieser Saison die Punkte geteilt. Die Hamburgerinnen trennten sich auf heimischer Anlage 2:2 (2:1) von Uhlenhorst Mülheim. Während Alster in der ersten Hälfte das bessere Team war, verdienten sich die Westdeutschen mit einer besseren zweiten Hälfte das Remis. „Das Remis ist durchaus leistungsgerecht. Wir haben es nach unserer guten ersten Halbzeit leider nicht geschafft, diese Leistung auch im zweiten Durchgang aufrecht zu erhalten. Mülheim hatte in der zweiten Halbzeit mehr Chancen, so dass wir am Ende mit dem Unentschieden zufrieden sein müssen“, resümierte Alsters Trainer Jens George.

Drucken

Herren: Club an der Alster – Uhlenhorst Mülheim 4:2 (2:0)

Die Herren des Club an der Alster haben am Wochenende in der Hockeyliga die optimale Punktausbeute von sechs Zählern geholt. Die Mannschaft von Trainer Russell Garcia gewann am Sonntagmittag auf heimischer Anlage 4:2 (2:0) gegen das Spitzenteam Uhlenhorst Mülheim und fügte den Westdeutschen dabei die erste Saisonniederlage zu. Bei strömendem Regen entwickelte sich eine intensive und dramatische Partie, in die Alster von Beginn gut hineinfand. „Wir haben in der ersten Halbzeit ein wirklich sehr gutes Spiel abgeliefert und lagen zur Pause dementsprechend auch verdient in Führung“, sagte Alsters Co-Trainer Joachim Mahn.

Drucken

Damen: Club an der Alster – Münchner SC 2:1 (1:0)

Die Damen des Club an der Alster haben einen wichtigen Heimsieg gegen den Münchener SC gefeiert und damit Platz zwei in der Bundesliga – punktgleich mit Spitzenreiter Mannheim - verteidigt. Am frühen Abend siegten die Schützlinge von Jens George etwas glücklich mit 2:1 (1:0). „Der Sieg ist etwas glücklich. Ich bin zufrieden mit unserem Auftreten nach der Pause, doch nach dem 2:0 war es dann kein gutes Spiel mehr von uns“, fasste Jens George den Sieg seiner Damen zusammen.

Drucken

Herren: Club an der Alster – Nürnberger HTC 6:3 (4:1)

Im Kellerduell der hockeyliga siegte am Samstag der Club an der Alster deutlich mit 6:3 (4:1) gegen den Nürnberger HTC und verschaffte sich so ein bisschen Luft zu den unteren Plätzen. Das Team von Russell Garcia dominierte die Partie früh und profitierte noch vor der Pause von seinen sicheren Eckenschützen. Die endgültige Entscheidung fiel kurz nach Wiederanpfiff. Mit dem Sieg schieben sich die Hamburger in der Tabelle vorbei am heutigen Gegner auf Platz neun, Nürnberg ist nun Zehnter. Die Punkte waren sehr wichtig für uns“, räumte Alster-Trainer Russell Garcia nach dem Schlusspfiff ein. „Die Leistung in der ersten Halbzeit und Anfang der zweiten waren völlig okay, wir haben die meisten Dinge so gemacht, wie wir sie besprochen hatten.“

Drucken

Knaben A und C1 sind Hamburger Meister!

Unsere C1 Knaben holten nach den A-Knaben nun den dritten Hamburger/SH-Meister-Titel am Wochenende, gefolgt von den drei bereits erreichten Vize-Titeln!
Bravo, Alster-Jugend, sowie an Trainer und Betreuer!
SC

KnA-HamburgerMeister16
Oben v.l.n.r:
Unten v.l.n.r:

C1Knaben-HH-Meister16
Oben v.l.n.r: Nic Hansen, Emil Martens Philipp van Heyst, Charly Leue, Cornelius Lingenfelser, Henry Müller-Klug, Conrad von Seydlitz, Franz Overlack
Unten v.l.n.r: John Jahr, Justus Wojahn, Henri Benoit, Noah Lund
Trainer: Lutz Hartmann