Drucken

Ligafinale: 1. Tennisherren unterliegen dem TC Iserlohn 4:5

Die Liga war entschieden, aber selbstverständlich wollte das Team von Trainer Uwe Hlawatschek auch im Ligafinale beim Heimspiel am 13. August sein Bestes geben und gewinnen. 

Unser solider, physisch starker Pedro Sakamoto ließ sich auch von 2 Regenschauern in der ersten Einzelrunde nicht beirren und schlug an Position 2 den mit einer 5:0 Einzel Bilanz angereisten Tschechen Jan Mertl (career high atp 163) 6:3, 6:4. Eine super Leistung. Mathieu Rodrigues gab in einem Achterbahn-Match den vermeintlich sicheren 1. Satz noch 6:7 ab, holte klar Durchgang 2 um ebenso klar den Match-Tiebreak zu verloren. Leider ganz knapp mit vergebenem Matchball unterlag an Position 6 Tobias Hinzmann 12:14 im Match Tiebreak.  Es war wohl ein Stopp-Ball zu viel, schade angesichts des guten Kampfes.

Laurent Lokoli hatte im Spitzeneinzel eine extrem schwere Aufgabe gegen den Tschechen Vaclav Safranek (atp 205), der kompromisslos 6:1 vorlegte. Aber Alsters Nr. 1 kämpfte sich rein, verpasste beim 5:7 ganz knapp den Match-Tiebreak. An Position 3 schienen Demian Raab gegen den temporeich und fehlerlos auftretenden Linkshänder Robin Stanek aus Tschechien (career high atp 258) die Mittel zu fehlen, 0:6. Aber die staunenden Zuschauer erlebten, wie er das Match mit veränderter Strategie und immer mehr confidence zum 0:6, 7:6, 10:6 drehte. Er servierte sehr gut, im Match-Tiebreak gelang alles. Nur zu gern hätte der hoch motivierte Matthias Kolbe Gleichstand hergestellt,  aber der auf der ITF Tour aktive Jordi Walder schlug ihn in 2 Sätzen, so dass der Zwischenstand 2:4 lautete. 

Gegen Vaclav Safranek/Jan Mertl war für unser Spitzendoppel Laurent Lokoli und Pedro Sakamoto heute kein Kraut gewachsen. Aber sowohl das 2. Doppel mit Demian Raab und Joey Sirianni als auch das bewährte Duo Matthias Kolbe/Tobias Hinzmann (die Wimbledon Doppel Champion 
Bezwinger) gewannen in 2 Sätzen. Es war ein gutes Ende einer unglaublichen Saison. 

Und unsere Ausländer staunten, dass in Norddeutschland sogar die Sonne scheinen kann. Auf der Clubterrasse gab es ein entspanntes Abschiedsessen mit schönen Worten, die Spieler zog es noch über die Dächer der Hafencity. //Maren Raab

 

  • dcada vs Iserlohn
  • dcada-vs-Iserlohn_0000_Laurent-Pedro
  • dcada-vs-Iserlohn_0001_IMG_8519
  • dcada-vs-Iserlohn_0002_DSCN9778
  • dcada-vs-Iserlohn_0003_DSCN9772
  • dcada-vs-Iserlohn_0004_DSCN9768
  • dcada-vs-Iserlohn_0005_DSCN9767
  • dcada-vs-Iserlohn_0006_DSCN9743
  • dcada-vs-Iserlohn_0007_DSCN9739
  • dcada-vs-Iserlohn_0008_DSCN9719
  • dcada-vs-Iserlohn_0009_DSCN9713
  • dcada-vs-Iserlohn_0010_DSCN9691
  • dcada-vs-Iserlohn_0011_DSCN9687
  • dcada-vs-Iserlohn_0012_DSCN9683
  • dcada-vs-Iserlohn_0013_DSCN9645
  • dcada-vs-Iserlohn_0014_DSCN9644