Drucken

Herren: HTHC vs. DCadA 1:1 (0:1)

Leistungsgerechtes Remis im Traditionsderby – Hockeyliga.de

Die Herren vom HTHC haben im vierten Spiel in Folge keinen Sieg in der Feldhockey-Bundesliga feiern können. Vor rund 400 Zuschauern, die sich am Samstag trotz des widrigen Wetters zur Anlage Am Voßberg begeben hatten, gab es ein gerechtes 1:1 (0:1) gegen den Club an der Alster. „Man muss zufrieden sein”, sagte HTHC-Trainer Christoph Bechmann und betonte, dass jedes der beiden Teams am Ende noch die Möglichkeit zum Siegtreffer gehabt habe.

Im ersten Durchgang gab es für die Zuschauer allerdings nur wenige Schusskreisszenen zu sehen. Allerdings hatte der HTHC viermal per Ecke die Gelegenheit, einen Treffer zu erzielen, doch Club-Torwart Felix Reuß war in der Regel Endstation bei den Versuchen.
Der beherzte Einsatz von Jack Heldens führte dann zum 1:0 für Alster. Der Stürmer kämpfte sich auf der linken Seite durch, seine scharfe Hereingabe konnte Torwart Tobias Walter nicht abwehren, zumal ein Mitspieler den Schuss noch abgefälscht hatte. „Das war schon traurig, dass wir in Rückstand geraten sind. Ich fand uns in der ersten Hälfte besser”, sagte Bechmann.
Der Coach nahm noch kurz vor der Pause Walter vom Feld und brachte einen zusätzlichen Feldspieler. Eine Maßnahme, die nach dem Seitenwechsel beinahe mit dem 0:2 durch Constantin Staib bestraft worden wäre, der die Kugel aber nicht im leeren Tor unterbringen konnte. Wenig später verpasste Carl Alt dann gegen die wieder mit Walter agierenden Gastgeber ebenfalls nach einem Konter das 2:0. „Ich denke, danach wäre der HTHC gebrochen gewesen”, trauerte Alster-Coach Fabian Rozwadowski den “zwei hundertprozentigen Chancen” nach.

Ein Angriff des HTHC über links führte dann zum 1:1. Anton Pöhling hatte die Hereingabe geblockt und bekam den Treffer auch zugesprochen, doch die Beteiligten waren sich einig, dass ein Alster-Spieler zuletzt am Ball gewesen war.
In der hektischen Schlussphase hatte dann erst der HTHC noch eine gute Möglichkeit, das 2:1 zu erzielen. Postwendend konnte Alster einen Konter nicht mehr mit einem möglichen Treffer abschließen.
„Nach den drei letzten Spielen zeigt der Pfeil in die richtige Richtung. In der Entwicklung der Mannschaft ist noch viel Luft nach oben”, fasste Rozwadowski die Hinrunde zusammen. Der HTHC muss am Sonntag noch gegen den Berliner HC ran. „Sollten wir dann auf 21 Punkte kommen, ist das von der Punktausbeute für uns optimal”, stellte Bechmann fest.
 
Harvestehuder THC - Club an der Alster 1:1 (0:1)
Tore:
0:1 Jack Heldens (20.)
1:1 Anton Pöhling (49.)