Drucken

Damen: GTHGC vs. DCadA 1:5 (1:3)

Verdienter Auswärtssieg für die Alsteranerinnen – Hockeyliga.de 

09.12.17 | Am heutigen zweiten Spielwochenende in der Staffel Nord traf der Großflottbeker THGC auf den Club an der Alster. In einem klaren Spiel behielten die favorisierten Gäste von Beginn an die Oberhand und konnten sich schlussendlich mit 5:1 gegen den GTHGC durchsetzen. 

Dabei gab der Club an der Alster von Beginn an den Ton an und ging durch Viktoria Huse schon in der dritten Spielminute in Führung. Auch in der Folge fanden die Gastgeberinnen zu selten Lücken und kamen so nicht vor das gegnerische Tor. Die Damen des Clubs an der Alster setzten sich dagegen weiter ab, sodass es mit einem 1:3 aus Sicht des GTHGC in die Pause ging. 

Nach einer kurzen Schwächephase zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte Hanna Valentin die Gäste dann erneut auf Siegkurs. Mit ihren Toren zum 1:4 und 1:5 war früh klar, dass für die Gastgeberinnen gegen den Favoriten nichts mehr zu holen war. Dem GTHGC war zuvor noch zugetraut worden, dass man auch gegen den Favoriten zumindest mit einer guten Leistung auf sich aufmerksam machen könnte. Der Spielstand machte schlussendlich aber die Kräfteverhältnisse deutlich und bescherte dem Club an der Alster die nächsten Punkte im Kampf um die Play-Offs. 

Dementsprechend zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft zeigte sich Trainer Jens George: „Das war heute am Ende ein verdienter Sieg. Wir waren insgesamt einfach gefährlicher und haben unsere kurze Schwächephase vor der Pause gut weggesteckt. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir dann gut und haben uns den Sieg erkämpft.”

Auf der Gegenseite überwog dagegen bei Michael Behrmann die Enttäuschung: „Wir haben heute einfach zu viel zugelassen und besonders bei den Ecken nicht gut verteidigt. Wenn wir beim 1:3 noch ein Tor drauflegen, könnte es noch einmal eng werden, aber ich denke, dass wir hier heute verdient verloren haben.“
 
Großflottbeker THGC - Club an der Alster 1:5 (1:3)
Tore:
0:1 Viktoria Martha Huse (3.)
0:2 Emily Kerner (23., KE)
1:2 Isabel Witte (25.)
1:3 Hanna Valentin (27., KE)
1:4 Hanna Valentin (54., KE)
1:5 Hanna Valentin (56.)