Damen: DCadA vs. HTHC 9:1 (4:1)

 

Alster verdrängt den HTHC von Platz eins – Hockeyliga.de

14.01.18 // Die Hockey-Damen vom Club an der Alster haben dem HTHC die erste Niederlage der Hallensaison zugefügt und nach dem 9:1-Erfolg (4:1) am Sonntag vor 200 Zuschauern das Team von Trainer Tomasz Laskowski auch vom ersten Platz der Nordgruppe verdrängt. Die Teilnahme am Viertelfinale stand für beide Mannschaften vorher bereits fest. „Wir waren vor der Saison ja für viele Favorit. Das haben wir heute bestätigt”, sagte Alster-Coach Jens George, der betonte: „Wir haben sehr stark gespielt, waren aggressiv in den Zweikämpfen und haben dem Gegner kaum Raum gelassen.”

Laskowski räumte nach der unerwartet deutlichen Niederlage ein: „Das ist mir unerklärlich. Wenn Sissy Hauke zu Beginn des zweiten Durchgang das 2:4 erzielt hätte, wäre es vielleicht noch anderes gelaufen. Aber ich glaube, nachdem wir beinahe postwendend das fünfte Tor bekommen haben, dass die Mädels da aufgegeben haben.”

Alster wiederum schien von der ersten Minute an das 22:0-Torfestival tags zuvor gegen Eintracht Braunschweig anschließen zu wollen. Nach zehn Minuten stand es bereits 3:0 für die Gastgeberinnen, die drei Kurze Ecken zu Treffern nutzten. „Wir haben die ersten zehn Minuten komplett verschlafen”, stellte Laskowski mit Blick auf die Leistung seiner Auswahl in der Anfangsphase fest. 
Nach dem 0:4 (13.) ging dann allerdings ein kleiner Ruck durch den HTHC, der sich in der Folge einige gute Chancen gegen einen nachlassenden Gastgeber erspielte, aber lediglich einmal erfolgreich war. Nach dem Seitenwechsel aber zeigte sich Alster wieder hochkonzentriert und bestimmte über weite Strecken das Spielgeschehen. Im Anschluss an das 1:7 nahm Laskowski Torhüterin Rosa Krüger heraus und brachte eine sechste Feldspielerin. Die Maßnahme fruchtete allerdings nicht, stattdessen kassierte sein Team noch zwei Tore.
„Für uns ist es eine Niederlage zur richtigen Zeit gewesen”, machte Laskowski anschließend deutlich. Immerhin kann seine Mannschaft Platz eins mit einem Sieg gegen den Großflottbeker THGC am kommenden Sonntag zurückerobern, sollte Alster bereits am Dienstag beim UHC nicht gewinnen. Dementsprechend hob auch George hervor: „Der Sieg heute bringt uns nichts, wenn wir beim UHC nicht punkten.”
 
Club an der Alster - Harvestehuder THC 9:1 (4:1)
Tore:
1:0 Viktoria Huse (2., KE)
2:0 Emily Kerner (8., KE) 
3:0 Emily Kerner (10., KE)
4:0 Jessica Reimann (13.)
4:1 Franzisca Hauke (24.)
5:1 Anne Schröder (35.)
6:1 Emily Kerner (41., KE)
7:1 Viktoria Huse (46.)
8:1 Benedetta Marie Wenzel (50.)
9:1 Kira Horn (51.)