Herren: DCadA vs. HTHC 10:8 (5:4)

Alster baut Führung in Nordstaffel aus – Hockeyliga.de

17.01.18 // Der Club an der Alster konnte das Spitzenspiel in der Nordstaffel gegen den Lokalrivalen vom HTHC am Mittwochabend mit 10:8 gewinnen. Dabei sahen die Fans in der Alster-Halle ein wechselhaftes Match. Die Hausherren führten in der ersten Halbzeit bereits 5:0, gerieten Mitte der zweiten Hälfte 6:7 und 7:8 in Rückstand, ehe Alster in der Schlussphase mit drei Toren innerhalb von 180 Sekunden das Match noch einmal zu eigenen Gunsten drehte.

"Wir haben heute Daniel von Drachenfels sehr vermisst, der uns mit seiner Torgefährlichkeit enorm geholfen hätte", sagte HTHC-Coach Christoph Bechmann nach der Partie. "Wir haben im Sturm heute keine normale Leistung gebracht, und Alster hat es auf der anderen Seite in dem Punkt besser gemacht."
"Unsere Defensive war heute überragend und wir sind sofort im Matchplan gewesen, wodurch wir so schnell deutlich geführt haben", so Fabian Rozwadowski. "Den haben wir aus den Augen verloren, als der HTHC in Halbzeit zwei gepresst hat. Erst nach dem 6:7 haben wir wieder reingefunden, was dann den Ausschlag für uns gegeben hat."

Das 0:5 aus Sicht der Gäste nach einer guten Viertelstunde spiegelte bis dahin nicht unbedingt die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wieder, meinte Bechmann, denn auch der HTHC hatte gute Chancen. Doch für das gesamte Match war es sinnbildhaft, weil Alster einfach effektiver mit seinen Chancen umging. Und im Tor der Hausherren machte Youngster Bado Völckers ein exzellentes Bundesligaspiel. Erst als auch beim HTHC die Verwertung besser klappte, begann das Spiel zu kippen. Alster kam in der Phase defensiv nicht so gut mit dem Pressing der Gäste zurecht. Als Tobias Hauke zehn Minuten vor Ende das 8:7 für den HTHC per Ecke machte, schien das Match an den HTHC zu gehen. Doch ein Dreierpack von Bruns, Alt und Fröschle drehte das Match erneut.

Am Freitagabend kommt es nun zum nächsten Play-off-Krimi zwischen HTHC und UHC. Ein Sieg des UHC würde das Ende der Play-off-Träume des HTHC bedeuten. Umgekehrt hätten die Harvestehuder für den letzten Spieltag die besseren Karten.
 
Club an der Alster - Harvestehuder THC 10:8 (5:4)
Tore:
1:0 Carl-Moritz Alt (5., KE)
2:0 Jesper Kamlade (7.)
3:0 Niklas Bruns (13., KE) 
4:0 Alessio Ress (14.)
5:0 Anton Boeckel (19.)
5:1 Anton Pöhling (20.)
5:2 Michael Körper (21.)
5:3 Michael Körper (24., KE)
5:4 Finn Köhler (27.)
6:4 Niklas Bruns (31.)
6:5 Michael Körper (35.)
6:6 Finn Köhler (37.)
6:7 Michael Körper (40., KE)
7:7 Jesper Kamlade (47., KE)
7:8 Tobias Hauke (50., KE)
8:8 Niklas Bruns (53.)
9:8 Carl-Moritz Alt (54.)
10:8 Jonathan Fröschle (56., 7m)