Drucken

Herren: DCadA vs. MHC 6:4 (1:1)

Alster bezwingt den Feldmeister im Viertelfinale – Hockeyliga.de

27.01.18 // In einer spannenden Viertelfinalbegegnung haben sich die Hockeyherren vom Club an der Alster das Ticket für die Endrunde um die Deutsche Hallenmeisterschaft am kommenden Wochenende in Stuttgart gesichert. Mit 6:4 (1:1) bezwang das Team von Trainer Fabian Rozwadowski am Samstag vor 800 Zuschauern den letztjährigen Finalisten Mannheimer HC und bleibt damit in dieser Saison weiter ungeschlagen. „Wir gehören zu den besten vier Mannschaften in Deutschland, das ist schon ein riesiger Erfolg”, sagte der Coach, der zudem betonte: „Das Team hat in den vergangenen Monaten eine unglaubliche Entwicklung gemacht.”

Dazu gehört auch, dass man das frühe 0:1 von Fabian Pahlke im Anschluss an eine Kurzen Ecke gut wegsteckte. Gegen Gäste, von denen man wusste, dass sie über eine starke Defensive verfügen, kamen die Gastgeber zwar anfangs nur selten zum Zuge und liefen dabei immer wieder Gefahr, sich einen Konter einzuhandeln, blieben im Spielaufbau aber ruhig.

Johannes Große konnte die Hausherren schließlich in der 14. Minute mit dem Treffer zum 1:1 erlösen. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, in der Alster-Torwart Felix Reuß allerdings mehr zu tun bekam als sein Gegenüber Niklas Garst. Der wiederum konnte in der 27. Minute dann nicht verhindern, dass die Kugel in seinem Kasten lag. Doch nach kurzer Diskussion entschieden die Schiedsrichter, den Treffer von Friedrich Gröpper nicht zu geben.

Nach dem Seitenwechsel übernahm dann Alster zunehmend die Kontrolle über das Spielgeschehen, konnte aber seine Chancen nicht nutzen. Das bestrafte der Mannheimer HC, denn Dan Nguyen Luong beendete einen der wenigen Offensivaktionen seines Teams in dieser Phase mit dem Tor zum 2:1.

Alster indes antwortete beinahe postwendend mit einem sehenswerten Treffer von Carl Alt. Und als Reuß kurz darauf mit einer sehenswerten Parade den erneuten Rückstand verhinderte, erzielte Alt wenig später das 3:2 per Kurzer Ecke. Es sollte sich schließlich zeigen, dass dies das große Manko der Gäste war, nach eigenen Toren zu schnell selbst einen Treffer hinnehmen zu müssen. Nach dem erneuten Ausgleich per Kurzer Ecke in der 49. Minute dauert es keine 60 Sekunden bis zum 3:4. Und als dem MHC in der 55. Minute das 4:4 gelang, konnte Alster noch in derselben Minute dank einer sehenswerten Aktion von Anton Boeckel wieder in Führung gehen. Gut zwei Minuten vor Ende sorgte Jonathan Fröschle schließlich für den Endstand.

„Der Schlüssel zum Erfolg war, dass wir geduldig gespielt haben”, fand Rozwadowski. MHC-Coach Matthias Becher betonte derweil: „Mir fallen viele gute Gründe ein, warum wir verloren haben. Wir haben als Team und individuell aber klasse verteidigt, Aber ich denke, vier der sechs Tore sind Fehler von uns vorausgegangen, und Alster hat das genutzt.”
 
Club an der Alster - Mannheimer HC 6:4 (1:1)
Tore:
0:1 Fabian Pehlke (4.)
1:1 Johannes Große (14.) 
1:2 Danny Nguyen Luong (41.)
2:2 Carl-Moritz Alt (43., KE) 
3:2 Carl-Moritz Alt (45.)
3:3 Patrick Hablawetz (49., KE)
4:3 Jonathan Fröschle (49.)
4:4 Paul Zmyslony (55., KE)
5:4 Anton Boeckel (55.)
6:4 Jonathan Fröschle (58.)