Damen: DCadA vs. HTHC 5:0 (1:0)

Alster-Damen weisen HTHC In die Schranken – Hockeyliga.de

12.05.2018 // Im Kampf um die Tabellenführung in der hockeyliga haben die Hockeydamen vom Club an der Alster derzeit die besten Karten. Das Team von Trainer Jens George gewann am Samstag vor rund 80 Zuschauern im Hamburger Lokalderby mit 5:0 (1:0) gegen den in der Rückrunde weiterhin sieglosen Harvestehuder THC, während Verfolger UHC beim BHC patzte (1:3). Alster liegt damit drei Punkte vor dem Lokalrivalen. Im direkten Duell mit dem UHC am Sonntag kann Alster Platz eins mit einem Sieg quasi klarmachen.

„Wir wollten endlich einmal ein Derby wieder deutlich gewinnen, um unsere Stellung in Hamburg zu unterstreichen“, betonte Alster-Coach Jens George nach der Partie. Dabei taten sich die Gastgeberinnen aber lange Zeit schwer gegen die Auswahl von Tomasz Laskowski. Der machte trotz der klaren Niederlage deutlich: „Ich bin zufrieden mit meinen Spielerinnen. Wir waren hier 45 Minuten lang ebenbürtig.“ Alster hatte Probleme mit der über den gesamten Platz reichenden Manndeckung der Gäste, nutzte aber die erste Kurze Ecke dank Hanna Granitzki zum 1:0 (25.).

Nach dem Seitenwechsel machte Alster in der 37. Minute dann aus der zweiten Kurzen Ecke das 2:0 durch Kira Horn. „Danach war das Spiel für uns vorbei“, stellte Laskowski fest. Dessen Mannschaft musste kurz vor Ende des dritten Viertels gar noch das 0:3 von Mieketine Hayn hinnehmen und im Schlussviertel der intensiven Deckungsarbeit Tribut zollen. Obwohl der HTHC-Coach die letzte Viertelstunde eine weitere Feldspielerin für seine Torhüterin brachte, wollte sich kein Torerfolg einstellen. Mehr noch: Chancen waren trotz der Überzahl Mangelware. Stattdessen kassierten die Gäste das 0:4 durch Emily Wolbers (55.) und kurz darauf das 0:5 durch Marie Jeltsch (59.). „Man hat gemerkt, dass wir die bessere Bank haben. Mit zunehmender Spieldauer ist die Partie zu unseren Gunsten gekippt“, stellte George abschließend fest.

Club an der Alster - Harvestehuder THC 5:0 (1:0)
Tore:

1:0 Hanna Granitzki (25., KE) 
2:0 Kira Horn (37., KE) 
3:0 Mieketine Hayn (45.) 
4:0 Emily Wolbers (55.) 
5:0 Marie Jeltsch (59.)