Klassenerhalt!!! 3:6 Niederlage gegen Erstligaaufsteiger TuS Hämmerling Sennelager im Ligafinale

Der Sonntag, der 12. August war ein Ligafinale zum Genießen, denn schon früh am Tag war klar, dass der Abstieg nun auch rechnerisch ausgeschlossen war. Die sehr strapaziöse Aufholjagd in großer Hitze war unserem Team, das sich mit riesigem Teamspirit vom untersten Tabellenkeller auf den sicheren Rang 6 hervorgekämpft hat, heute anzumerken. Umso positiver, dass unsere Jungs den Gästen vom Team Hämmerling TuS Sennelager, die heute den Sieg unbedingt brauchten, den gewünschten Aufstieg in die 1. Bundesliga an diesem Tag mit Temperaturen zum Durchatmen nicht geschenkt haben.

Demian Raab arbeitete sich an Position 2 nach 1:6 im ersten Durchgang gut in das Match gegen den Österreicher David Pichler hinein, hielt sein Break im 2. Satz. Bei 7:8 im Match-Tiebreak riss ihm die Saite - der erste Match-Tiebreak ging verloren. Liga Premiere für Ali Lawrenz, der gegen den Niederländer David Pel prima mithielt bis zum 3:3 im ersten Satz, dann aber Lehrgeld zahlte zum 3:6, 1: 6. Mathieu Rodrigues Fehlerquote war heute höher als üblich, so zog auch er letztlich an Position 4 gegen den Schweden Dragos Nicolae Madaras im Match-Tiebreak den Kürzeren - schade, der Zwischenstand lautete 0:3. Der "Super Tiebreak", wie ihn die anderen Nationen nennen, war heute nicht Alsters Ding. Das Spitzeneinzel zwischen unserem Filippo Baldi und dem Russen Ivan Gakhov war sehenswert, der Alsteraner konnte Breakbälle nicht zum Satzgewinn nutzen, verlor den Tiebreak im ersten Satz unglücklich, biss sich durch in Durchgang 2, ehe das Linienglück in Match-Tiebreak wieder seinem Gegner hold war. David Eisenzapf, der beherzt mehrere Satzbälle gegen Philipp Scholz abwehrte und zum 7:6 im ersten Satz allen körperlichen Einsatz zeigte, verlor den zweiten Satz und den den Match-Tiebreak deutlich, leider von Krämpfen gestoppt. 0:5, Punktspiel verloren, Sennelager aufgestiegen. Alle Einzel verloren? Nein, Julian Reister machte im Match-Tiebreak gegen den Esten Vladimir Ivanov kurzen Prozess, mit einem klaren 10:1 holte er den Ehrenpunkt für Alsters tapferes Team. Die Liga war anstrengend, Doppel fanden verletzungsbedingt nicht mehr statt. Die Gäste aus Paderborn feierten ihren Aufstieg auf Alsters Clubterrasse, während unsere Jungs, die den Klassenerhalt bereits Freitag Abend begossen hatten, die intensive Ligazeit mit einem ruhigen, entspannten Beisammensein im Clubhaus ausklingen ließen.   

Dreimal hintereinander aus fast aussichtsloser Position den Klassenerhalt geschafft. In 2019 wieder 2. Bundesliga am Rothenbaum, zum fünften Mal in Folge :) Alster Go! // Maren Raab

 

Einzelspiele

Der Club an der Alster Hamburg

Team Hämmerling TuS Sennelager 1

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

1

Baldi, Filippo ITA (1, LK1)

1

Gakhov, Ivan RUS (5, LK1)

6:7 (3)

6:4

6:10

0:1

1:2

12:12

2

Raab, Demian GER (5, LK1)

2

Pichler, David AUT (8, LK1)

1:6

6:3

7:10

0:1

1:2

7:10

3

Reister, Julian GER (6, LK1)

3

Ivanov, Vladimir EST (10, LK1)

6:7 (5)

7:5

10:1

1:0

2:1

14:12

4

Rodrigues, Mathieu FRA (7, LK1)

4

Madaras, Dragos Nicolae SWE (11, LK1)

6:4

3:6

4:10

0:1

1:2

9:11

5

Eisenzapf, David GER (9, LK1)

5

Scholz, Philipp GER (13, LK1)

7:6 (6)

2:6

2:10

0:1

1:2

9:13

6

Lawrenz, Alexander GER (12, LK1)

6

Pel, David NED (14, LK1)

3:6

1:6

 

0:1

0:2

4:12

Einzel

1:5

6:11

55:70

Doppelspiele

Der Club an der Alster Hamburg

Team Hämmerling TuS Sennelager 1

1.Satz

2.Satz

3.Satz

Matchpunkte

Sätze

Spiele

3

4

Baldi, Filippo ITA (1) 

Rodrigues, Mathieu FRA (7)

2

3

Gakhov, Ivan RUS (5) (w.o.) 

Ivanov, Vladimir EST (10)

 

 

 

1:0

2:0

12:0

5

7

Raab, Demian GER (5) 

Lawrenz, Alexander GER (12)

4

7

Madaras, Dragos Nicolae SWE (11) (w.o.) 

Scholz, Philipp GER (13)

 

 

 

1:0

2:0

12:0

6

10

Eisenzapf, David GER (9) (w.o.) 

Schönholz, Sebastian GER (14)

6

11

Pel, David NED (14) 

Hillmann, Julius GER (15)

 

 

 

0:1

0:2

0:12

Doppel

2:1

4:2

24:12

Gesamt

3:6

10:13

79:82